1. Sport
  2. Wintersport
  3. Ski alpin

Rebensburg nach Pause wieder am Start

Rebensburg nach Pause wieder am Start

Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Nach ihrer Wettkampfpause kehrt Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg in Garmisch-Partenkirchen in den Weltcup zurück. Bei den Speed-Rennen starten für den Deutsche Skiverband (DSV) zudem Gesamtweltcup-Siegerin Maria Höfl-Riesch und Veronique Hronek.

„Ich fühle mich fit und fahre zuversichtlich nach Garmisch-Partenkirchen“, sagte Rebensburg, die am vergangenen Wochenende in St. Moritz ausgesetzt hatte. In bislang vier Super-G-Rennen der Saison war sie dreimal ausgeschieden. Cheftrainer Thomas Stauffer sagte, Rebensburg habe mit der Disziplin noch eine Rechnung offen. „Sie fährt sehr viel besser, als es die bisherigen Ergebnisse zeigen. Vicky weiß das, und das Selbstvertrauen ist nach der intensiven und guten Trainingswoche in Tarvisio wieder da.“

Das Selbstbewusstsein dürfte vor den Heimrennen auch bei Maria Höfl-Riesch groß sein, gelang ihr in St. Moritz doch der erste Saisonsieg. Ihre Motivation sei noch einen Tick höher als sonst, versicherte Stauffer.

Nach seiner Knieverletzung startet Tobias Stechert wieder bei den Rennen in Chamonix. „Der Wiedereinstieg in Chamonix passt gut, da Tobias die Strecke mag und er die Möglichkeit hat, hier zwei Abfahrten zu bestreiten“, sagte Bundestrainer Karlheinz Waibel, der zudem noch Stephan Keppler und Andreas Sander nominierte.