Borussia Mönchengladbach: Oxford-Rückkehr nach Gladbach fast perfekt

Borussia Mönchengladbach: Oxford-Rückkehr nach Gladbach fast perfekt

Laut Gladbachs Sportdirektor Max Eberl steht die Rückkehr von Abwehrtalent Reece Oxford an den Niederrhein kurz bevor.

Mönchengladbach. Der Rückholpoker zwischen Fußballbundesligist Borussia Mönchengladbach und dem englischen Premier League Klub West Ham United um Defensivtalent Reece Oxford steht vor dem Ende. Der 19-Jährige dürfte demnach mit großer Wahrscheinlichkeit noch einmal das Trikot der Fohlen-Elf überstreifen. Das hat Borussias Sportdirektor Max Eberl nun auf Nachfrage bestätigt. Der 44-Jährige sagt: „Wir sind guter Dinge, dass er vor dem 31. Januar wieder hier ist.“ Eberl ergänzt: „In den vergangenen Tagen ist die Kommunikation mit West Ham sehr intensiv gewesen. Es wird aber nicht diese Woche passieren, sondern wahrscheinlich erst in der nächsten oder übernächsten Woche.“

Oxford, den Borussia im Sommer 2017 von Hest Ham für ein Jahr ausgeliehen hatte, musste Ende Dezember zurück ins Vereinigte Königreich, weil die Londoner eine entsprechende Klausel gezogen hatten. Im Anschluss waren Spekulationen aufgekommen, West Ham wolle Oxford für eine Ablöse von fast 20 Millionen Euro verkaufen, angeblich soll Bundesligist RB Leipzig großes Interesse gehabt haben.

Doch durch einen Einsatz jüngst im FA-Cup für West Ham ist es sehr unwahrscheinlich geworden, dass West Ham Oxford diesen Winter verkaufen kann kann. Wegen des FIFA-Reglements wäre ein Einsatz bei einem dritten Klub vorerst ausgeschlossen.

Eberl: „Ein Verkauf ist immer noch möglich, aber der Junge könnte dann für den dritten Verein vorerst nicht spielen. Erst ab dem Sommer, aber das macht für ihn in seinen jungen Jahren gar keinen Sinn.“

Ob Borussia Oxford nun erneut ausleiht, oder ob sogar eine Kaufoption möglich ist, dazu will sich Eberl noch nicht konkret äußern. „Lasst mich mal meinen Job machen — und wenn er dann da ist, dann können wir auch sagen, auf was es hinausgelaufen ist.“