Kinder sollen mit Neurodermitis umgehen lernen

Kinder sollen mit Neurodermitis umgehen lernen

Bonn (dpa/tmn) - Eltern sollten Kinder mit Neurodermitis nicht zu sehr „in Watte packen“. Experten warnen: Das führe sonst dazu, dass die Krankheit das Leben kontrolliert und Hobbys sowie Freundschaften zu kurz kommen.

Um das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken, sollten diese vielmehr selbstständig mit ihrer Krankheit umgehen dürfen, erläutert Natalija Novak von der Klinik für Dermatologie und Allergologie der Universität Bonn. Dazu gehöre, das Eincremen, die Ernährung und den Umgang mit dem Juckreiz schrittweise dem Kind zu überlassen.

Mütter und Väter könnten den Umgang mit negativen Reaktionen gemeinsam mit dem Kind üben, rät die Hautärztin in der Zeitschrift „Kinder“. Sie könnten zum Beispiel durchspielen, wie es auf Hänseleien anderer am besten reagiert. Wichtig sei auch, andere Kinder wissen zu lassen, dass Neurodermitis nicht ansteckend ist.

Mehr von Westdeutsche Zeitung