Wetterdienst warnt vor Sturm

Wetterdienst warnt vor Sturm

Vor allem am Samstag werden Böen mit Windstärken von 7 bis zu 10 erwartet. Starkregen schon am Donnerstag.

Düsseldorf. Wer am kommenden Wochenende Aktivitäten im Freien geplant hatte, der sollte das noch einmal überdenken. Denn es wird ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine Sturmwarnung herausgegeben.

Böen mit Windstärke 7 bis 8 werden am Samstag im Rheinland erwartet. Im Bergland sogar bis Windstärke 10. An den deutschen Küsten sind sogar orkanartige Böen mit Windstärke 11 möglich. Für Meteorologen bedeutet das übersetzt: Bei Windstärke 7 werden kleinere Bäume bewegt, es gibt spürbare Hemmungen beim Gehen. Windstärke 10 heißt, dass Bäume entwurzelt und Häuser beschädigt werden können.

„Es wird ruppig“, sagt Franz Molé vom Deutschen Wetterdienst. Ein Tiefausläufer vom Atlantik ist schuld, der über NRW zieht. Schon am Donnerstag leiten starke Regenfälle und Wind die Schlechtwetterlage ein. „Am Freitag wird es merklich stürmisch“, sagt Molé.

Am Samstag sollte man dann lieber zu Hause bleiben, obwohl es von den Temperaturen her fast angenehm wird. Am Samstag rechnen die Wetterexperten sogar mit Spitzenwerten von 14 Grad in Düsseldorf und dem Umland.

Am Sonntag sei dann laut DWD alles dabei, was das Wetter zu bieten hat. „Es wird wie im April“, sagt Molé. „Schauer, Sonne, Wind wechseln sich ab. Dabei gehen die Temperaturen wieder deutlich zurück auf knapp über 0 Grad.“ Im Bergland werde Regen wieder als Schnee runterkommen, so der Experte.

Kühl wird es in Nordrhein-Westfalen in der kommenden Woche laut DWD voraussichtlich bleiben. Der Wind lässt aber nach und es bleibt unbeständig.