Havelberg: Ältester Mann der Welt stirbt mit 114 Jahren in Sachsen-Anhalt

1905 geboren : Ältester Mann der Welt stirbt mit 114 Jahren in Sachsen-Anhalt

Der älteste Mann der Welt ist tot. Der Deutsche Gustav Gerneth starb im Alter von 114 Jahren in Havelberg in Sachsen Anhalt.

Der älteste Mann der Welt ist tot. Gustav Gerneth starb im Alter von 114 Jahren in Havelberg in Sachsen Anhalt. Am 15. Oktober hatte Gerneth seinen Geburtstag gefeiert, berichtet die Magedeburger Volksstimme.

Er sei friedlich zu Hause eingeschlafen, bestätigte die Familie der Zeitung. Sein Wunsch war es, nicht im Krankenhaus oder in einem Heim zu müssen. Dieser Wunsch wurde ihm erfüllt.

Bürgermeister Bernd Poloski besuchte Jubiliar Gustav Gerneth an seinem Geburtstag vor einer Woche zu Hause und sagte anschließend: «Er isst nach wie vor gern Süßigkeiten.» Entsprechend brachte das Stadtoberhaupt neben Grüßen des Ministerpräsidenten und des Landrats sowie einem großen Blumenstrauß einen Präsentkorb mit Gerneths Lieblingssüßigkeiten mit.

Gerneth ist gelernter Maschinist und wurde am 15. Oktober 1905 in Stettin geboren, dem heutigen polnischen Szczecin.

Im Januar dieses Jahres war der Japaner Masazo Nonaka im Alter von 113 Jahren gestorben. Er hatte als der älteste Mann der Welt gegolten. Das Guinness-Buch der Rekorde hatte Nonaka im April 2018 als ältesten Mann der Welt anerkannt.

(red (mit Material von dpa))
Mehr von Westdeutsche Zeitung