Abgeschlossene Eisregale in den USA: Die #Icecreamchallenge

#icecreamchallenge : Warum jetzt viele Eisregale in den USA abgeschlossen sind

Ein Video aus den USA ist aktuell Gesprächsthema Nummer eins in den Sozialen Netzwerken. Es zeigt eine Frau, die in einem Supermarkt eine Eispackung aus dem Kühlfach nimmt, öffnet, einmal daran leckt und sie dann wieder zurück ins Regal stellt. Kommt die Ice Cream Challenge jetzt auch bei uns an?

Unter dem Hashtag „#icecreamchallenge“ ging das Video auf Plattformen, wie Twitter und Instagram viral. Mehrere Medien berichten übereinstimmend, dass der jungen Amerikanerin nun zwei bis 20 Jahre Haft und eine Geldstrafe von 10.000 Dollar drohen. Trotzdem hat das Video zahlreiche Nachahmer gefunden.

So reagiert die Netzgemeinde

Während einige Nutzer die neue „Challenge“ mit Humor nehmen, hat sie vielen Eis-Liebhabern den kühlen Genuss verdorben: In den USA sind mittlerweile etliche Eisregale verschlossen. Ohne einen Mitarbeiter anzusprechen, gibt's also vielerorts kein Eis mehr, wie das Bild von Nutzerin Lady Mae zeigt.

Insagram-Nutzer Mr. Versace hat beispielsweise erst Zuhause festgestellt, dass seine Eispackung der Challenge zum Opfer fiel. Tapfer kratzt er die oberste Schicht ab und genießt, was übrig bleibt. Er schreibt: „Die Ice Cream Challenge gerät außer Kontrolle“.

Twitter-Nutzerin Wild Peach nimmt's mit Humor und teilte ein Bild mit dem Titel „Eis kaufen in 2019“ auf dem zu sehen ist, wie sie den oberen Teil einer Eispackung - wahrscheinlich vorsichtshalber - mit einem Küchenmesser abschneidet.

Kritiker merken zudem an, dass die Ice Cream Challenge im Gegensatz zu vergangenen Internet-Challenges, wie der Ice Bucket Challenge, keinen sozialen Zweck erfüllt. Die Ice Bucket Challenge sollte auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam machen und so Spendengelder generieren.

Kommt die Ice Cream Challenge auch nach Europa?

Golem WoT, der aus den Niederlanden kommt, teilte auf Twitter ein Bild einer Eispackung ohne Deckel und schreibt: „Unser Eis ist versiegelt!“ Dass die Ice Cream Challenge in ähnlichem Umfang, wie in den USA auch bei uns ankommt, scheint allein aus diesem Grund eher unwahrscheinlich zu sein. Also besser nicht beirren lassen und einfach weiter genießen.

(nd)
Mehr von Westdeutsche Zeitung