1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

Räuber lassen Opfer (14) ohne Schuhe zurück

Räuber lassen Opfer (14) ohne Schuhe zurück

Überfall im Bahnhof Vohwinkel: Ein Täter gab sich als Polizist aus.

Vohwinkel. Drei Unbekannte haben am gestrigen Montagabend einen Jugendlichen (14) aus Velbert am Bahnhof Vohwinkel ausgeraubt, verletzt und ohne Schuhe zurückgelassen. Laut Polizei war der 14-Jährige um 20.40 Uhr am Fußgängerüberweg nahe der Nathrather Straße von einem jungen Mann angesprochen worden.

Der Fremde habe sich als Zivilpolizist ausgegeben, der Personenkontrollen durchführe. Das eingeschüchterte Opfer sei durchsucht, an eine abseits gelegene Stelle geführt worden, wo zwei weitere Komplizen hinzukamen. Sie nahmen dem 14-Jährigen Handy samt Kopfhörer, Geld und einen MP3-Player ab, schlugen ihn, zogen ihm die Schuhe aus, warfen sie weg und flüchteten. Zwei Räuber seien in eine S-Bahn Richtung Elberfeld gestiegen

Der leicht verletzte 14-Jährige habe vergeblich versucht, seine Schuhe wiederzufinden, sei dann auf Socken in die S-Bahn nach Velbert gestiegen und habe dort die Polizei eingeschaltet.

Die Räuber sollen etwa 18 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß sein. Der falsche Polizist wird als Südländer beschrieben, der mit leichtem Akzent sprach. Er hat schwarze Haare, trug einen Dreitagebart, eine braune Hose und eine dunkle Jacke. Ein Komplize war mit einer schwarz-glänzende Jacke, einem grauen Kapuzenpullover, Bluejeans und türkisgrünen Nike-Schuhen bekleidet.