Heckinghausen: Soziale Stadt Heckinghausen auf dem Weg

Heckinghausen : Soziale Stadt Heckinghausen auf dem Weg

Gremien beraten derzeit die Besetzung des Beirats.

Heckinghausen. Das Projekt „Soziale Stadt Heckinghausen“ ist auf einem guten Weg. Derzeit wird in der Bezirksvertretung und anderen städtischen Gremien die Besetzung des Beirats des Verfügungsfonds beraten.

Vorgeschlagen sind 16 Personen aus Institutionen und Einrichtungen des Stadtteils. Sie entscheiden künftig, welche Projekte mit dem Geld des Verfügungsfonds gefördert werden. Für die Zeit von Juli 2015 bis Dezember 2019 wurden 50 000 Euro Fördermittel bewilligt. Damit sind Projekte für 62 500 Euro möglich.

Das Land übernimmt 80 Prozent, Antragsteller und Stadt übernehmen je 10 Prozent. Ein Büro an der Heckinghauser Straße ist gefunden, es soll bald eröffnet werden als Büro für die Quartiers-Managerinnen Kristina Klack und Kathrin Leppert, als Anlaufstelle für Bürger und Treffpunkt für Initiativen. kati

Mehr von Westdeutsche Zeitung