1. NRW
  2. Wuppertal

Seit 70 Jahren der WZ treu verbunden

Seit 70 Jahren der WZ treu verbunden

Kurt Krewet feiert heute seinen 95. Geburtstag. Die Geschehnisse in Wuppertal verfolgt er inzwischen aus Langenhagen bei Hannover.

Heckinghausen. Das erste Mal war mit 24 Jahren, seitdem kann Kurt Krewet nicht mehr von ihr lassen. „Ich möchte meine WZ nicht mehr missen“, sagt der treue Leser unserer Zeitung, der heute seinen 95. Geburtstag feiert.

Seit 1947, damals noch unter dem Namen „General Anzeiger“, informiert sich der gebürtige Heckinghausener über die Geschehnisse in seiner Heimatstadt. Vor allem das neuste aus Barmen und Elberfeld interessiere ihn besonders, sagt Krewet.

Und das, obwohl er seit 2006 nicht mehr in Wuppertal wohnt, sondern nach dem Tod seiner Frau zu seiner Tochter Anke nach Langenhagen in der Nähe von Hannover gezogen ist. Von dort aus beobachtet er regelmäßig die Entwicklungen und Veränderungen in seiner alten Heimatstadt. Gerade Themen wie den Umbau am Döppersberg nimmt Krewet interessiert zur Kenntnis. „Ich kenne den Döppersberg ja noch vor dem Krieg, als dort das Theater und der Kaiserhof standen“, erzählt er.

Grundsätzlich finde er den Umbau gut, auch wenn er von den vielen Diskussionen drumherum liest. „Da noch nicht alles fertig ist, kann ich mir kein abschließendes Urteil bilden. Aber wenn mal alles fertig ist, und ich dann noch lebe, dann werde ich versuchen, mir den neuen Döppersberg persönlich anzuschauen.“

Doch schon für den heutigen Ehrentag steht einiges auf dem Programm. So werden nicht nur die Tochter, die beiden Enkeltöchter sowie einige Nachbarn am Geburtstagstisch sitzen, sondern auch der Bürgermeister von Langenhagen, Friedhelm Fischer, wird Krewet einen Besuch abstatten. lonn