1. NRW
  2. Wuppertal

Max Boqoui: Popmusik aus dem Bauch heraus

Max Boqoui: Popmusik aus dem Bauch heraus

Der Wuppertaler Max Boqoui (19) ist leidenschaftlicher Songschreiber — das zeigt er jetzt auch bei einer TV-Show.

Wuppertal. Wenn die musikalischen Ideen kommen, vergisst Max Boquoi alles um sich herum. „Da bin ich fast wie in Trance — irgendwann wache ich dann auf und sehe, was ich aufs Papier gekritzelt habe“, erzählt der 19-Jährige. Diese totale Abwesenheit erlebt der junge Musiker nicht nur zu Hause, sondern auch in der Bahn oder sogar auf Geburtstagspartys. „Anfangs habe ich versucht, eine perfekte erste Zeile zu schreiben. Jetzt mache ich Mindmaps und verfasse eine Art Filmdrehbuch — mit Handlung und einzelnen Dialogen“, beschreibt er seine Arbeitsweise.

Diese selbst geschriebenen Songs überzeugen auch ein größeres Publikum. Der Musiker tritt nicht nur regelmäßig in Konzerten auf, sondern singt am 11. September in der RTL-Show „Rising Star“. „Die haben meine Cover-Versionen auf Youtube gesehen und mich dann angeschrieben“, sagt Boquoi. In einem ersten Casting stand er „alleine auf einer riesengroßen Bühne“ und präsentierte seine Lieder. Die zweite Casting-Runde dauerte einen ganzen Tag mit Styling und Singen. Jetzt ist der Musiker gespannt auf den Auftritt, bei dem die Zuschauer ein Votum abgeben.

Lieder geschrieben hat Max Boquoi von klein auf. Mit sechs Jahren hat er klassische Gitarre gelernt und ist später auf E-Gitarre umgestiegen. Dazu brachte er sich selbst Klavier bei und begann in der Streicherklasse von St. Anna mit Cello. Mit 14 Jahren stieg er als Bassist in der Band „The Trust“ ein, kurze Zeit später gründete er selbst als Frontmann die „Elefants“, mit denen er bis heute regelmäßig auf der Bühne steht. „Für die schreibe ich eher laut, mit Blues und rockigen Elementen, für mich alleine ruhigere Sachen.“

Im Kinderzimmer nimmt der Musiker seine eigenen Songs auf und stellt sie ins Internet oder brennt eigene CDs, die er auf seinen Konzerten verkauft. Um den Klang abwechslungsreicher zu gestalten, hat er sich in den vergangenen Monaten auch noch Klarinette und Querflöte beigebracht sowie seine Cello-Fähigkeiten verfeinert.

Derzeit lernt Max Boquoi vor allem Niederländisch — er beginnt bald in Enschede ein Popmusik-Studium. Ein Jahr lang hat er sich nach dem Abitur auf die Aufnahme-Prüfung vorbereitet. Jetzt ist er dabei, umzuziehen. Eine WG hat er vor Ort schon gefunden. Nun kann er die Musik auch zu seinem Beruf machen. Der Auftritt im Fernsehen wird ihm wichtige Erfahrungen bringen.