1. NRW
  2. Wuppertal

35 Corona-Infizierte liegen bereits in Wuppertaler Krankenhäusern

Kliniken : 35 Corona-Infizierte liegen in Wuppertal im Krankenhaus

Sieben Menschen werden auf der Intensivstation behandelt. Einzelne Petrus-Mitarbeiter stehen unter Quarantäne.

In Wuppertals Krankenhäusern werden derzeit 35 Menschen behandelt, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Das teilten die Einrichtungen auf Nachfrage der WZ mit. Im Helios-Klinikum werden die meisten Covid-19-Erkrankungen behandelt: 27. Hier liegen sieben Infizierte auf der Intensivstation. Allerdings macht Helios-Sprecherin Janine von Heyking deutlich: „Nicht alle dieser Patienten müssen beatmet werden.“ Sechs Patienten im Petrus-Krankenhaus sind mit dem Coronavirus infiziert, zwei im Bethesda-Krankenhaus.

Noch sind genügend Kapazitäten für Erkrankte vorhanden. Das Helios-Klinikum teilt mit: „Im Regelbetrieb stehen am Klinikum 50 Intensivplätze mit Beatmungsmöglichkeiten zur Verfügung. Eine Aufstockung ist im Bedarfsfall möglich, die Voraussetzungen hierfür wurden geschaffen.“ Um zusätzliche Kapazitäten für die Behandlung von schwer verlaufenden Covid-19-Erkrankungen zu gewinnen, seien alle nicht dringlichen Operationen und Eingriffe verschoben worden.

Wuppertaler liefern Geschenke
und Pizza im Krankenhaus ab

Noch sehen sich die Krankenhäuser in Sachen Schutzkleidung und Desinfektionsmittel gut aufgestellt. Das Bethesda-Krankenhaus dankt besonders der Firma Bayer, die das Haus zusätzlich mit Desinfektionsmittel versorgen konnte. Helios stellt fest, dass der Verbrauch der Mittel sowie der persönlichen Schutzausrüstung „deutlich gestiegen“ ist. Die Krankenhäuser Petrus und St. Anna arbeiten eng mit den Krankenhäusern in Köln zusammen und unterstützen sich medizinisch.

Am Personal geht die Pandemie nicht ohne Spuren vorbei. Nachdem sich neun Mitarbeiter des Helios-Klinikums mit dem Coronavirus infiziert hatten (die WZ berichtete), meldet auf Anfrage auch das Petrus-Krankenhaus „einzelne Mitarbeiter“ in behördlich angeordneter Quarantäne. Noch gebe es aber keine bestätigten Erkrankungen. Die Bürger würdigen derweil den enormen Einsatz. Helios-Sprecherin Janine von Heyking berichtet: „Einige Wuppertaler haben Geschenke für die Pflegekräfte und Ärzte vorbeigebracht, die Tag und Nacht für die Patienten im Einsatz sind. Pizzalieferanten schenken unseren Mitarbeitern spontan Essen.“

Die Zahl der Corona-Infizierten in Wuppertal stieg am Freitag auf 172. In Quarantäne befinden sich 1271 Menschen. In Solingen sind 71 Menschen infiziert, in Remscheid 45.