Schlüsseldienst verlangt in Bonn 1000 Euro: Kripo ermittelt

Schlüsseldienst verlangt in Bonn 1000 Euro: Kripo ermittelt

Bonn (dpa/lnw) - Für das Öffnen einer Wohnungstür hat ein 26-Jähriger in Bonn einem Schlüsseldienst 1000 Euro in bar gezahlt. Erst später seien dem Mann Zweifel angesichts der Höhe des Betrages gekommen, berichtete die Polizei am Dienstag.

Die prüft nun, ob Preiswucher vorliegt.

Die Polizei rät, sich in solchen Fällen nicht unter Druck setzen zu lassen und vorab einen Festpreis inklusive aller Nebenkosten zu vereinbaren. Bezahlt werden sollte nur gegen Rechnung. Ein seriöser Schlüsseldienst habe keinen Grund, Sofortzahlung zu verlangen. Wer unter Druck gesetzt werde, könne den Polizei-Notruf 110 wählen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung