1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Dormagen

Sauberhafttag: Dormagener räumen gemeinsam auf

Sauberhafttag: Dormagener räumen gemeinsam auf

Zum zwölften Mal wird am „Sauberhafttag“ Müll eingesammelt. Bis zu 2500 Helfer sind jedes Jahr dabei.

Dormagen. Am Samstag, 9. März, schwärmen in allen Stadtteilen wieder freiwillige Helfer aus, um ihre Umgebung von wildem Müll zu befreien. Von 9 bis 12 Uhr kann jeder beim zwölften „Sauberhafttag“ mitmachen. Das Motto der Gemeinschaftsaktion lautet: „Weg mit dem Dreck — weil es unsere Stadt ist“.

Dafür setzen sich 14 ehrenamtliche Koordinatoren in Dormagen (siehe Kasten) ein, bei denen sich die Teilnehmer ab sofort anmelden können. Auch zahlreiche Schulen, Kindertagesstätten und Vereine sind beim „Sauberhafttag“ wieder mit von der Partie. „Wir hoffen, dass wie in den vergangenen Jahren erneut etwa 2500 Bürger mithelfen“, sagt Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann. Alle Teilnehmer werden unentgeltlich mit Handschuhen — auch passend in Kindergrößen — und Müllsäcken ausgestattet. Für Kinder und Jugendliche gibt es als Belohnung zudem einen Gutschein für einen Schwimmbadbesuch.

Wichtig für alle Mitwirkenden: Sie können sich darauf verlassen, dass nicht nur am Sauberhafttag ein gepflegtes Stadtbild angestrebt wird. „Die große Müllsammelaktion ist Teil eines Gesamtkonzepts, in dem sich städtische Bemühungen und bürgerschaftliches Engagement ergänzen“, erläutert der Leiter des Organisationsteams, Harald Schlimgen. So ist das ganze Jahr über das „Sauberhaft-Mobil“ in Dormagen unterwegs. Die Bürger können es telefonisch unter 02133/25 71 23 bestellen, wenn sie größere Müllmengen auf öffentlichen Straßen- oder Grünflächen entdecken. „Damit das Fahrzeug nicht für jede herumliegende Fast-Food-Verpackung ausrücken muss, ist es allerdings hilfreich, wenn kleinere Müllmengen von den Findern selbst entsorgt werden“, sagt Schlimgen.

Bei den Schulen und Kindertagesstätten wirbt die Stadt auch unter pädagogischen Aspekten für den „Sauberhafttag“. „Kinder, die einmal mitgemacht haben, werden in Zukunft wahrscheinlich achtsamer mit Müll umgehen“, sagt Hoffmann. Im vorigen Jahr wurden bei der Aktion mehr als 15 Tonnen Müll eingesammelt. „Eigentlich müsste jeder Tag in Dormagen ein Sauberhafttag sein, aber solange dies nicht der Fall ist, brauchen wir leider die Müllsammelinitiative, damit wir uns in unserer Stadt weiter wohlfühlen können“, macht der Bürgermeister deutlich.

Die Stadtteil-Koordinatoren
Delhoven Stephan Gödderz, Telefon 02133/8 22 35, Treffpunkt Schützenplatz.
Delrath
Karl-Josef Ellrich, Telefon 02133/7 07 38, Treffpunkt: Gaststätte „Alter Bahnhof“
Dormagen-Mitte Bruno Mehl, Telefon 02133/4 58 56, Treffpunkt: Schützenplatz Dormagen.
Gohr/Broich Heinrich Kemper, Telefon 02182/87 11 84, und Peter-Josef Braun, Telefon 02182/99 41, Treffpunkt: Kirchplatz Gohr.
Hackenbroich/Hackhausen Willi Nicolini, Telefon 02133/6 04 23, Treffpunkte: Feuerwehr-Gerätehaus und Sportplatz.
Horrem Wilfried Dieling, Telefon 02133/57 78, und Herbert Lüpschen, Telefon 02133/26 78 14, Treffpunkt: Schützenplatz.
Nievenheim/Ückerath Heinz-Joachim Pälmer, Telefon 02133/9 05 70, Treffpunkt: Schützenplatz
Rheinfeld
Ferdi Manderscheid, Telefon 02133/4 59 42, Treffpunkt: Ehrenmal.
Straberg Manfred Steiner, Telefon 02133/8 16 92, Treffpunkt: Sportplatz.
Stürzelberg: Wilfried Bordelius, Telefon 02133/7 17 15, Treffpunkt: Schützenplatz
Zons:
Joachim Fischer, Telefon 02133/24 42 87, Treffpunkt Sportzentrum.