1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Entscheidung ist gefallen: Die Dr.-Luft-Straße kommt

Entscheidung ist gefallen: Die Dr.-Luft-Straße kommt

Im Hauptausschuss stimmte die Mehrheit für die Benennung einer Straße nach dem beliebten Kempener Kinderarzt.

Kempen. Nachdem es im Kulturausschuss noch eine andere Empfehlung gegeben hatte, hat nun der Haupt- und Finanzausschuss mit zehn zu acht Stimmen entschieden, die neue Straße im Baugebiet zwischen Verbindungsstraße und Bahngleisen Dr.-Luft-Straße zu nennen. Auf dem Areal nahe dem Bahnhof entsteht ein neues Wohngebiet.

Die anderen Fraktionen hatten in der Sitzung am Dienstagabend noch versucht, auf die CDU einzuwirken. Denn im Kulturausschuss hatte ein Bürgerantrag für den Namen Industriebahnstraße eine deutliche Mehrheit von zehn zu fünf Stimmen bekommen — auch von Mitgliedern aus der CDU-Fraktion. Der Bürgerantrag habe zu einer „Verunsicherung“ geführt, so CDU-Fraktionschef Wilfried Bogedain. In der Nachbetrachtung habe man sich nun für die Dr.-Luft-Straße entschieden — auch mit Blick auf eine mögliche Verwechslungsgefahr von Industriebahn- mit Kleinbahn- oder Bahnstraße. Der Name Dr. Luft stehe schon länger im Raum und auf der Prioritätenliste ganz weit oben, so Bogedain.

Von SPD, Freien Wählern Kempen und Linke gab es im Haupt- und Finanzausschuss erneut Kritik an der „dürftigen“ Vorlage der Verwaltung, von der sich die Politiker mehr Informationen zur Person Günther Luft gewünscht hätten. Dagegen sei der Bürgerantrag substanzieller und stimmig. Drei Bürger hatten beantragt, mit dem Namen Industriebahnstraße an den im Volksmund genannten „Schluff“ zu erinnern. Dieser habe zur Bedeutung Kempens als Eisenbahnknotenpunkt beigetragen und den Wohlstand der Stadt und ihres Umlands gefördert. Der Schluff kreuzte die Straße, die nun benannt werden soll.

Andreas Gareißen (SPD) plädierte dafür, die bisher praktizierte passende Aufteilung der Straßennamen beizubehalten. Der Name Industriebahnstraße passe in die Nachbarschaft von Kleinbahn-, Schorndorfer und Arnoldstraße. Wenn im Kempener Westen neu gebaut würde, könnte man dann ein Viertel mit passenden Namen zu einer Dr.-Luft-Straße schaffen. Eine Dr.-Luft-Straße könne es überall geben, eine Industriebahnstraße sei nur dort sinnvoll, befand auch Günter Solecki (Linke).

Mit der Mehrheit der Stimmen von CDU und FDP wurde der Dr.-Luft-Straße zugestimmt. Wilfried Bogedain plädierte aber dafür, Vorschläge zu Straßenbenennungen demnächst früher in die Öffentlichkeit zu geben und zu diskutieren. Der Vorschlag für die Dr.-Luft-Straße war von einer Kempener Bürgerin gekommen.

Von 1950 bis 1997 hatte der Kinderarzt Günther Luft eine Praxis in Kempen. „Sein Engagement für die Kinderheilkunde und seine Fachkompetenz waren herausragend“, heißt es in der Vorlage der Verwaltung. Neben seiner Praxis war der Mediziner von 1950 bis 1983 Belegarzt im Kempener Krankenhaus und baute dort eine eigene Kinderstation und eine Station für Neugeborene auf. Dies stellte in den 50er und 60er Jahren ein Alleinstellungsmerkmal des Hospitals am Niederrhein dar. Ebenfalls ein Novum sei die Gründung einer Erziehungsberatungsstelle für Eltern und Kinder gewesen, die Luft zusammen mit einer Psychologin 1954 initiierte.