1. NRW
  2. Kreis Viersen

Gastronom will dem Heidehaus neues Leben einhauchen

Gastronom will dem Heidehaus neues Leben einhauchen

Zoltan Salic übernimmt das Lokal zwischen Schaag und Boisheim, das in den letzten Jahren keine Erfolgsgeschichte mehr war.

Schaag. In Schaag wachsen wieder zarte gastronomische Pflänzchen. Nachdem erst in der vergangenen Woche die zuvor leer stehende Traditionsgaststätte „Zur alten Post“ von den Gastleuten Selmanovic übernommen wurde, gibt es nun auch Neuigkeiten vom Heidehaus. Viele Autofahrer und Spaziergänger fragten sich bereits, ob und wie es mit dem traditionsreichen Gasthaus weitergehen könnte. Das Ausflugslokal, direkt an der Landstraße Happelter zwischen Schaag und Boisheim gelegen, hat einen neuen Besitzer. Bisher haben dort aber noch die Handwerker das Sagen. „Wir haben renoviert und vieles ganz neu gemacht“, erklärt der 35-jährige Zoltan Salic.

Bald will er zur Eröffnung einladen. Ein genauer Term in steht aber noch nicht fest. Der Gastronom aus Neukirchen-Vluyn will das Gasthaus am Kreuzgarten als „Restaurant mit Niveau und Geselligkeit“ etablieren. Er plant außerdem, das Außengelände langfristig für Veranstaltungen zu nutzen. Mehr als ein Dutzend Mitarbeiter sollen sich künftig um die Gäste kümmern. Im Gastraum und im Außenbereich stehen — einschließlich des Saales — insgesamt 300 Plätze zur Verfügung. Das Gesamtgelände umfasst nach Angaben des Besitzers mehr als tausend Quadratmeter.

Wer heute den Blick in das Objekt wirft, stellt fest: Außen und innen ist alles neu. Frisch und freundlich die Fassade, schmucke Sitzmöbel im Biergarten, Restaurant und Festsaal sind elegant, aber doch gemütlich. Auch die Kegelbahn wurde renoviert. Für Autofahrer wurde der große Parkplatz neu angelegt. „Die Tradition des Gasthauses wollen wir neu aufleben lassen“, sagt der neue Besitzer. Seine Hoffnung: durch die umfangreiche Renovierung solle möglichst nichts an die vergangenen Jahre erinnern. Denn damals tat sich im Heidehaus nichts mehr.

Salic spielt auf die jüngste Vergangenheit an. So stand das Haus seit dem Jahr 2002 drei Jahre lang leer. Vor zwölf Jahren verwandelte der damals neue Pächter es in einen Bikertreff. Doch dies war nur eine kurze Episode. Dieses Konzept scheiterte nach nicht einmal einem Jahr. Im Jahr 2009 folgten dann wieder neuer Besitzer und neuer Pächter. Sie sollen auch Investitionen in Höhe von mehr als 200 00 Euro getätigt haben. Doch der Erfolg blieb aus.

Nun soll alles vernünftig laufen. Was dabei helfen könnte: Zoltan Salic verweist auf die gastronomische Erfahrung seiner Familie. Sie betreibe in Neukirchen-Vluyn erfolgreich das Hotel-Restaurant Friedenseiche. In Schaag will der gebürtige Xantener dabei auf eine „moderne Küche mit internationalen Gerichten, von leicht bis deftig“ setzen. Fisch, Fleisch und Vegetarisches finden sich auf der Karte und bei Buffets. „Kochveranstaltungen sind eingeplant, wir haben hier eine große, moderne Küche“, kündigt der Gastronom an. Nicht nur mit Speisen und Ambiente, sondern „eben auch mit besonderen Events“ wolle man den Gast verwöhnen. „Der große Saal und die Wiese draußen bieten sich geradezu an, Veranstaltungen wie etwa Konzerte oder Ausstellungen zu planen“, ist Zoltan Salic überzeugt.