Augsburg nach Fehlstart: Remis „Minimalziel“

Augsburg nach Fehlstart: Remis „Minimalziel“

Augsburg (dpa) - Nach dem Null-Punkte-Start in die neue Saison der Fußball-Bundesliga glaubt der FC Augsburg am dritten Spieltag an den ersten Erfolg bei Eintracht Frankfurt.

„Dort haben wir letztes Jahr Punkte geholt, und das ist auch dieses Mal unser Minimalziel“, sagte Trainer Markus Weinzierl. Zuversichtlich stimmt ihn dabei vor allem die Schlussphase der Partie gegen Borussia Dortmund (2:3), als die Schwaben beinahe noch drei Tore aufgeholt hätten. „Wir haben den Respekt abgelegt und tolle Moral bewiesen. Wenn uns das gegen Dortmund gelingt, können wir auch gegen Frankfurt Tore schießen.“

Unklar werde bis kurz vor der Partie am Sonntag (15.30 Uhr) sein, ob Tobias Werner auflaufen kann. Der Offensivakteur hatte sich im Testspiel gegen Heidenheim eine Oberschenkelverletzung zugezogen. „Wir haben noch zwei Tage und müssen dann schauen, ob es geht“, sagte der Trainer. Sicher ausfallen wird Dominik Reinhardt, der an Achillessehnenproblemen leidet. Die zuletzt angeschlagenen Daniel Baier und Shawn Parker haben sich wieder fit gemeldet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung