Was geschah am ...: Kalenderblatt 2018: 13. Mai

Was geschah am ...: Kalenderblatt 2018: 13. Mai

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 13. Mai 2018:

19. Kalenderwoche, 133. Tag des Jahres

Noch 232 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Stier

Namenstag: Servatius

HISTORISCHE DATEN

2017 - Mit seinem Lied „Amar Pelos Dois“ gewinnt der Portugiese Salvador Sobral den Eurovision Song Contest in Kiew (Ukraine). Deutschland landet auf dem vorletzten Platz.

2016 - Die Senegalesin Fatma Samoura wird zur neuen Generalsekretärin des Fußball-Weltverbandes FIFA ernannt. Samoura wird die erste Frau in diesem Amt, das sie im Juni 2016 antritt.

2003 - Knapp drei Monate nach Beginn eines Entführungsdramas in der Sahara befreit das algerische Militär 17 der 32 europäischen Touristen, darunter 6 Deutsche. Im August werden die letzten 14 Geiseln befreit, eine Deutsche stirbt an den Strapazen.

1998 - Bundeskanzler Helmut Kohl empfängt US-Präsident Bill Clinton zu einem zweitägigen Deutschland-Besuch anlässlich der Feiern zum 50. Jubiläum der Berliner Luftbrücke.

1993 - Die USA verkünden das offizielle Ende der Strategischen Verteidigungsinitiative SDI („Krieg der Sterne“).

1968 - Mit einem Generalstreik protestieren in Frankreich die Arbeitnehmer gegen das brutale Vorgehen der Polizei gegen demonstrierende Studenten.

1958 - Unter Führung des Generals Jacques Massu putscht die französische Armee in Algier gegen die Zentralregierung in Paris.

1943 - Mit der Kapitulation der Heeresgruppe Afrika endet der Nordafrikafeldzug der Achsenmächte.

1923 - In Deutschland wird erstmals offiziell der Muttertag gefeiert.

GEBURTSTAGE

1983 - Balbina (35), deutsche Sängerin und Komponistin („Fragen über Fragen“)

1968 - Sonja Zietlow (50), deutsche Fernsehmoderatorin (Reality-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“)

1941 - Senta Berger (77), österreichische Schauspielerin („Willkommen bei den Hartmanns“, „Die schnelle Gerdi“)

1938 - Eberhard Schoener (80), deutscher Musiker und Komponist („Trance-Mission“, Kurzoper „Virtopera“)

1928 - Edouard Molinaro, französischer Regisseur und Drehbuchautor („Ein Käfig voller Narren“), gest. 2013

TODESTAGE

1961 - Gary Cooper, amerikanischer Schauspieler („Wem die Stunde schlägt“, „12 Uhr mittags“), geb. 1901

1961 - Paul Zsolnay, österreichischer Verleger, gründet 1924 den Paul Zsolnay Verlag, geb. 1895

Mehr von Westdeutsche Zeitung