Rio de Janeiro: Hundekarneval an der Copacabana

Rio de Janeiro: Hundekarneval an der Copacabana

Rio de Janeiro (dpa) - Die Bewohner Rio de Janeiros lieben das Leben - und ihre Hunde. „Viele müssen wegen der Hunde während des Karnevals zu Hause bleiben“, meint Marco Antonio Marino (50, drei Hunde).

„Darum haben wir uns gedacht, wir verbinden das einfach: Ein Karneval für die Menschen und ihre Hunde.“ So entstand vor zwölf Jahren die Idee eines Hundekarnevals, berichtet der Organisator, der am Sonntag als „Capitan Dogy“ in einem Dalmatiner-Kostüm zu dem Umzug an der Copacabana erschienen ist.

Foto: Georg Ismar

Rund 150 Hunde, drapiert mit knallbunten Kostümen, Sonnenbrillen und Hüten, folgten zusammen mit ihren Herrchen und Frauchen dem Aufruf, bei 32 Grad setzte sich, begleitet von Sambamusik, der ungewöhnlich tierische Karnevalszug in Bewegung. Während des Karnevals finden in Rio insgesamt über 600 Umzüge statt - der Höhepunkt ist der große Aufmarsch der Sambaschulen im Sambódromo ab nächstem Wochenende.

Foto: Georg Ismar
Mehr von Westdeutsche Zeitung