Topf-Betrug im Tal: Kripo sucht Zeugen

Topf-Betrug im Tal: Kripo sucht Zeugen

Gaunerpaar soll vor allem Senioren hereingelegt haben.

Wuppertal. Ende des vergangenen Jahres ging der Kripo in Baden-Württemberg eine Frau (41) und ein Mann (71) ins Netz. Das unverheiratete aus Osteuropa stammende Paar soll im großen Stil Senioren betrogen und bestohlen haben. 33 Fälle haben die Fahnder auf der Liste und einen Verdacht: Das Paar war auch in Wuppertal unterwegs. Fakt ist: Bei den beiden stellte die Kripo Landkarten sicher, auf denen auch Wuppertal und die Nachbarn Remscheid und Solingen als "Arbeitsgebiet" markiert waren.

Die Masche des bundesweit aktiven Pärchens: An der Haustür offerierten sie vor allem betagten Ausländern Kochtöpfe, warben mit der Zubereitung besonders bekömmlicher Mahlzeiten und verlangten dann für ein Topfset satte 2000 Euro. "Ein überhöhter Preis", wie die Fahnder sagen. Der tatsächliche Wert der Töpfe wird auf 50 Euro taxiert. Die "Verkaufsgespräche" soll das Paar - beide befinden sich in U-Haft - auch genutzt haben, um auszuspionieren, wo die Kunden ihr Bargeld aufbewahrten. In vielen Fällen sollen dann die Verstecke ausgeräumt worden sein. Zur Beute gehörten Bargeld und EC-Karten, die das Paar für Einkäufe benutzte. Wer Besuch von den Topf-Betrügern bekommen hat, wird von der Kripo gebten sich unter der Rufnummer 2840 zu melden.