Viele Fragen an WZ-Redakteur

Oedter Grundschüler machen ein Zeitungsprojekt im Unterricht.

Oedt. WZ-Redaktionsleiter Tobias Klingen erfuhr gestern mal wieder, dass er einen spannenden und interessanten Beruf hat. Das machten ihm die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse an der Oedter Grundschule deutlich. Im Rahmen eines Projektes lesen die Kinder seit einigen Wochen jeden Tag die Westdeutsche Zeitung. Und gestern durften sie Tobias Klingen alles fragen, was man rund rund um die Tageszeitung wissen muss.

Wie kommen die Fotos in die Zeitung? Wie kommt man als Journalist an die interessanten Informationen? Wie lange muss ein Redakteur arbeiten? Auf diese und viele weitere Fragen rund um die Produktion der WZ musste Klingen Antworten finden — was ihm meistens auch gelang.

Im Unterricht haben sich die Kinder der Klassen 4 d und 4 e intensiv vier Wochen lang mit der Tageszeitung befasst. So haben sie in gemeinsamer Arbeit mit ihren Lehrerinnen Sabine Laute und Denise Wolfers herausgefunden, welche unterschiedlichen Darstellungsformen es in der Zeitung gibt: Aufmacher, Bericht, Reportage, Meldung, Kommentar und vieles mehr. „Das Interesse der Kinder an Zeitungen und anderen Medien ist groß. Uns hat das großen Spaß gemacht“, so Lehrerin Wolfers. Red