1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Natter Mira sucht ein Zuhause

Krefeld : Natter Mira sucht ein Zuhause

Vermittlung erwünscht: Im Tierheim leben Nattern, Python und Bartagame.

Krefeld. Mira schlängelt sich um einen Naturstein. Sie bewegt sich kaum. Auf viele Naturfreunde haben Kornnattern deshalb eine beruhigende Wirkung. Kennt man sich mit Kornnattern aus, ist die Haltung nicht schwierig. „Aber wir suchen Menschen, die bereits wissen, wie man die Tiere vernünftig hält“, sagt Andrea Baden vom Tierheim Krefeld.

Sieben Kornnattern sind es bereits, die die neue Reptilien-Abteilung des Tierheims nutzen. Zu den Gästen zählen auch eine Bartagame, zwei Königsnattern und eine Königspython. Wo kommen in Krefeld so viele Kornnattern her? Die Tiere werden oftmals einfach ausgesetzt und in der Natur gefunden oder bei Wohnungsräumungen sichergestellt. Diese Nattern sind ungiftig und eher harmlos.

Kornnattern sind so genannte Kulturfolger und mögen gerne die Nähe von Siedlungen und Häusern in der Nähe des Menschen. In großen Terrarien ist die Haltung der Tiere nicht besonders kompliziert. Zum Wohlfühlen benötigt die Kornnatter zum Beispiel ein großzügiges Terrarium, Wärmelampe und Versteckmöglichkeiten.

Vor der Vermittlung will das Tierheim „den zukünftigen Lebensraum der Natter checken“, erklärt Tierpfleger Timo Roloff. Es ist auch möglich, zwei Schlangen zu halten, wenn der Platz ausreicht. Mira sollte unbedingt in reptilienerfahrene Hände: „Wir hoffen, dass sich Reptilienfreunde bei uns melden“, sagt Tierpflegerin Andrea Baden.

Kornnattern gibt es übrigens in vielen Farbvarianten. Ursprünglich kommt die Schlange aus Nordamerika, hat in der Regel eine Körperlänge von 1,20 Meter bis 1,50 Meter und ist dämmerungs- und nachtaktiv. Kontakt: Telefon 562137 tierheim-krefeld.de