Dresdner Volleyballerinnen gleichen gegen Schwerin aus

Dresdner Volleyballerinnen gleichen gegen Schwerin aus

Dresden (dpa) — Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC haben ihre Niederlagenserie gegen den Schweriner SC beendet und sich die Chance auf die Meisterschale erhalten. Das Team von Trainer Alexander Waibl gewann das zweite Spiel in der Finalserie gegen den Titelverteidiger aus Mecklenburg mit 3:1 (25:13, 17:25, 25:19, 25:17).

Nachdem die Elbestädterinnen die erste Partie in Mecklenburg mit 1:3 verloren hatten, glichen sie damit in der Playoff-Serie, die nach dem Modus „Best of five“ ausgespielt wird, zum 1:1 aus. Der erste Erfolg der Dresdnerinnen nach sechs Niederlagen in Folge gegen Schwerin stand vor 3000 Zuschauern in der ausverkauften Arena nach 100 Minuten fest. Das dritte Spiel folgt am Samstag in Schwerin.

Die Gäste erwischten den besseren Start, doch nach dem 0:4-Rückstand kämpfte sich Dresden im ersten Satz mit druckvollen Aufgaben, einer stabilen Annahme und Abwehr ins Spiel und hatte das bessere Ende für sich. Das gleiche Bild bot sich im zweiten Durchgang, diesmal aber konnten die Gastgeberinnen den Startrückstand nicht aufholen. Knackpunkt war auch diesmal der dritte Abschnitt, in dem die DSC-Damen von Beginn an davonzogen. Auch im vierten Satz erwiesen sie sich als spiel-und nervenstärker als der Gegner.

Mehr von Westdeutsche Zeitung