Ex-Staatssekretär Peter Wichert: Der Rückkehrer

Ex-Staatssekretär Peter Wichert: Der Rückkehrer

Peter Wichert, ehemaliger Staatssekretär, ist zurück im Verteidigungsministerium. Zwei Jahre nach seiner Entlassung holte Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) den 66-Jährigen als Berater in den Beirat für Innere Führung.

De Maizières Vorgänger Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hatte Wichert und Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan Ende 2009 im Zuge der Kundus-Affäre entlassen.

Guttenberg fühlte sich damals von ihnen nicht hinreichend über die Affäre informiert — beide wiesen den Vorwurf aber stets zurück. Bei einem auf deutschen Befehl erfolgten Bombardement zweier Tanklastzüge waren im September 2009 in der Nähe von Kundus (Afghanistan) mehr als 90 Menschen getötet worden.

Wichert war zum Zeitpunkt seiner Entlassung seit fast 15 Jahren unter verschiedenen Verteidigungsministern Staatssekretär gewesen. Nun ist das Wissen des promovierten Juristen wieder gefragt. Im Beirat für Innere Führung, dessen Mitglieder aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft kommen, berät er den Verteidigungsminister beispielsweise bei Fragen wie der Integration von Frauen in die Bundeswehr oder zum Umgang mit Soldaten fremder Herkunft. hom/Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung