Dauerwelle lieber nicht in gefärbte Haare

Dauerwelle lieber nicht in gefärbte Haare

München (dpa/tmn) - Wer sich für eine Dauerwelle entscheidet, sollte seine Haare vorher nicht gefärbt, geglättet oder blondiert haben. Das könnte die Haare deutlich schädigen, warnt das Internet-Portal „Haut.de“.

Durch chemischen Behandlungen wie Färben ist das Haar bereits sehr empfindlich. Eine zusätzliche Dauerwelle könnte sehr stark angreifen. Insgesamt sollten Verbraucher nicht mehr als drei Dauerwellen pro Jahr machen lassen. Das Portal wird unter anderem von der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie sowie dem Deutschen Allergie- und Asthmabund getragen.