Steuerrazzia: Fahnder durchsuchen Europazentrale von Mazda

Steuerrazzia: Fahnder durchsuchen Europazentrale von Mazda

Leverkusen/Düsseldorf (dpa) - Steuerfahnder haben die Europa-Zentrale des Autobauers Mazda in Leverkusen durchsucht. Einen entsprechenden Zeitungsbericht am Freitag bestätigte ein Sprecher der Kölner Staatsanwaltschaft am Donnerstag.

Die Ermittlungen richteten sich gegen mehrere Beschuldigte. Weitere Angaben zu der Razzia vom Mittwoch könne er wegen des Steuergeheimnisses nicht machen, sagte der Sprecher.

Der Personalvorstand der Mazda Motor Europe GmbH, Bruno Müller, bestätigte „Untersuchungen“. Diese hätten jedoch nicht das Unternehmen betroffen, teilte Müller mit. „Mazda Motor Europe unterstützt die Ermittlungen der Behörden mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln und ist in hohem Maße an einer schnellstmöglichen Aufklärung der Sachverhalte interessiert“, hieß es in der Stellungnahme. Nähere Angaben zu Umfang oder Inhalt der Ermittlungen könnten nicht gemacht werden. In der Mazda-Europa-Zentrale arbeiten laut „RP“ 140 Mitarbeiter, in der benachbarten Deutschland-Zentrale weitere 300.

Mehr von Westdeutsche Zeitung