„Zankapfel“ Parkplätze am Nordpark

„Zankapfel“ Parkplätze am Nordpark

zu: Parkplätze am Nordpark

Der Nordpark ist wirklich ein schöner Park. Da hat der Bürgervereinsvorsitzende Michael Schultz recht. Völlig falsch ist allerdings die Aussage, der Nordpark braucht mehr Parkplätze. Gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel zum Nordpark? In Zeiten der Verkehrswende sollen Bäume gerodet und seltene Tierarten vertrieben werden, damit die Besucher bis in, nicht nur bis vor den Park fahren können. Wer kommt auf solche Gedanken? Ist das eine Maßnahme zur zukünftigen Mobilität in Wuppertal? Die Innenstadt zukünftig ohne Autos, dafür mehr Autos in den Nordpark?

Die Stadt ist hoch verschuldet und kann sich an geeigneten schadstoffreduzierenden Maßnahmen zur Klimaverbesserung und zur Veränderung der Mobilität nicht beteiligen – hat aber 500.000 Euro für einen unsinnigen Parkplatzneubau im Nordpark zur Verfügung? Es wird ein Verkehrsgutachten in Auftrag gegeben. Man denkt an ein Parkleitsystem.  Man wird den Eindruck nicht los, dass die zusätzlichen Parkplätze für Herrn Thomas, der seit mehr als zehn Jahren versucht, die Gastronomie umzubauen, gebaut werden sollen.

Was sagen die Anwohner? Was sagen die Naturschützer? Oder wird niemand gefragt?  Wer ist hier verantwortlich?

Manfred Johenneken, per Post an die Redaktion

Mehr von Westdeutsche Zeitung