Griechenland-Krise: Euro setzt steile Talfahrt fort

Griechenland-Krise: Euro setzt steile Talfahrt fort

Frankfurt/Main (dpa). Zweifel an der Durchsetzbarkeit derdrastischen Sparmaßnahmen in Griechenland und die Sorge vor einerAusweitung der Krise haben den Euro am Mittwoch bis an die Marke von1,28 US-Dollar gedrückt.

Der Euro setzte damit seine steile Talfahrtden dritten Tag in Folge ungebremst fort und war so wenig wert wiezuletzt im März 2009.

Seit Montagmorgen büßte der Euro knapp fünf Centein. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2844Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs amMittag noch auf 1,2924 (Dienstag: 1,3089) Dollar festgesetzt. DerDollar war damit 0,7738 (0,7640) Euro wert.

„Es dreht sich weiter alles um Griechenland“, sagte Experte ÖzgürAtasever vom Bankhaus Metzler. Die Eskalation der Gewalt am Tag desGeneralstreiks gegen die Sparpläne habe an den Märkten Zweifel über dieDurchsetzbarkeit der drastischen Maßnahmen der Regierung aufkommenlassen. Darüber hinaus bestehe weiterhin die Sorge vor einer Ausweitungder Krise.

Die US-Ratingagentur Moody's drohte am Mittwoch Portugal miteiner Herabstufung. In der vergangenen Woche hatte die RatingagenturStandard & Poor's neben Portugal auch Griechenland und Spanienherabgesetzt und damit heftige Turbulenzen an den Märkten ausgelöst.

Kaum Entlastung kam von den US-Konjunkturdaten. Daten einesprivatwirtschaftlichen Arbeitsmarkt-Dienstleisters deuten auf eineweitere Erholung am US-Arbeitsmarkt hin. Allerdings dämpfte derRückgang der Beschäftigungskomponente beim Dienste-Einkaufsmanagerindex die Erwartungen am Nachmittag etwas. Insgesamthatten die jüngsten US-Daten das Bild einer kräftigen Erholung derUS-Wirtschaft aber untermauert. Dies stützt den Dollar zusätzlich.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse füreinen Euro auf 0,85510 (0,86325) britische Pfund, 122,66 (123,66)japanische Yen und 1,4325 (1,4325) Schweizer Franken fest. Der Preisfür eine Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1165,00(1185,00) Dollar gefixt. Der Kilobarren Gold kostete 29 169,60 (29062,55) Euro.

Mehr von Westdeutsche Zeitung