Fressnapf-Chef übernimmt Trinkgut

Fressnapf-Chef übernimmt Trinkgut

Torsten Toeller hat den Getränke-Handel gekauft. Verändern will er nichts.

Krefeld. Torsten Toeller ist immer für eine Überraschung gut. Am Dienstag bestätigte er, dass er 50 Prozent der Anteile an der Trinkgut Deutsche Getränkeholding GmbH übernommen hat und damit alle Anteile hält. Als Hintergrund wird die private Trennung von seiner Frau Alexandra vermutet - was Toeller weder bestätigen noch dementieren wollte. Sie verbleibt jedoch in der Geschäftsführung der Trinkgut-Gruppe.

"Unser Wachstumskurs wird fortgesetzt", kommentiert Toeller die aktuelle Entwicklung bei Trinkgut. Auch an der Strategie der Kostenführerschaft im Getränkefachdiscount sowie der eigenen Logistik mit den Zentren in Hamm und Krefeld ändere sich nichts. Auch die Zusammensetzung der Geschäftsleitung bleibt unverändert.

Toeller, der gleichzeitig unter dem Namen Fressnapf das größte Handelsunternehmen für Tiernahrung in Deutschland betreibt, will den Tierernährer und Trinkgut jedoch nicht zu einem riesigen Unternehmen auf Franchisebasis zusammenlegen. Zwar seien sich beide Unternehmen vom Geschäfts-prinzip her sehr ähnlich. Beide seien als preisaggressive Discounter am Markt. Jedoch seien die Märkte sehr unterschiedlich.

Fressnapf: Die Fressnapf TiernahrungsGmbH erzielte 2006 einen Umsatz von 801 Millionen Euro. Sie beschäftigtmehr als 4500 Mitarbeiter und betreibt mehr als 850 Fressnapf-Märkte inEuropa, davon rund 660 in Deutschland und mehr als 200 in NRW.

Trinkgut: Die Udo Täuberich Betreuungs GmbH Trinkgut erzielte2006 einen Umsatz von 462 Millionen Euro und beschäftigt rund 2500Mitarbeiter. Sie verfügt über einen Marktanteil von 30 Prozent beiGetränkeabholmärkten in Deutschland.

Mehr von Westdeutsche Zeitung