EZB: Erneut Milliarden für kriselnde Anleihen

EZB: Erneut Milliarden für kriselnde Anleihen

Frankfurt/Main (dpa) - Angesichts der anhaltenden Sorge um hoch verschuldete Euro-Staaten hat die Europäischen Zentralbank (EZB) ihre milliardenschweren Anleihenkäufe ausgeweitet. In der vergangenen Woche seien Staatsanleihen für fast 2,7 Milliarden Euro gekauft worden.

Dies teilte die EZB am Montag in Frankfurt mit. Eine Woche zuvor hatte das Volumen noch bei knapp unter 2,0 Milliarden Euro gelegen.

Mit dem umstrittenen Ankauf stützt die Notenbank die Kurse und damit letztlich auch Schuldensünder wie Irland, Griechenland und Portugal. Die EZB hatte wiederholt betont, die seit Mai laufende Maßnahme sei vorübergehend, die dadurch erzeugte zusätzliche Liquidität der Marktteilnehmer werde mit Gegengeschäften wieder eingesammelt. Seit Mai hat die Notenbank inzwischen ein Paket von 72 Milliarden Euro an Staatspapieren angehäuft.