1. Wirtschaft

Eon nimmt zwei Kraftwerksblöcke in Russland in Betrieb

Eon nimmt zwei Kraftwerksblöcke in Russland in Betrieb

Moskau/Düsseldorf (dpa). Der deutsche Energieriese Eon hat inmitten deutsch-russischer Gespräche über eine engere Zusammenarbeit auf dem Energiesektor zwei Wärmekraftwerksblöcke in Russland in Betrieb genommen.

Die rund 800 Millionen Euro teuren Stromanlagen hätten eine Gesamtkapazität von 800 Megawatt, teilte Eon mit. „Dies ist unser Beitrag zur Modernisierung des russischen Energiesektors“, sagte Eon-Vorstandsmitglied Bernhard Reutersberg am Montag bei der Zeremonie in Westsibirien.

Angesichts des Atomausstiegs der Bundesregierung setzen die deutschen Stromkonzerne wie auch der Eon-Konkurrent RWE verstärkt auf eine Zusammenarbeit mit Unternehmen aus dem rohstoffreichen Russland. Der russische Regierungschef Wladimir Putin sicherte dem Unternehmen in einer Videokonferenz Unterstützung zu und bedankte sich auf Deutsch für die Millioneninvestitionen in Surgut rund 2200 Kilometer östlich von Moskau.

In Surgut erzeugen insgesamt acht Blöcke rund 5600 Megawatt. Der Strom wird hauptsächlich an zwei russische Ölunternehmen geliefert. Es handelt sich nach russischen Angaben um eines der größten Wärmekraftwerke der Welt. Eon sei der größte ausländische Investor auf dem russischen Strommarkt, sagte Reutersberg.

Nach eigenen Angaben investiert das Unternehmen insgesamt 2,8 Milliarden Euro im größten Land der Erde. Dort hält Eon über seine russische Tochter 78,3 Prozent der Anteile am Stromerzeuger Eon Russia. Das Unternehmen betreibt in Russland außer Surgut noch vier weitere Kraftwerke mit insgesamt rund 10 000 Megawatt Leistung.