Devisen: Eurokurs steigt im US-Handel leicht

Devisen: Eurokurs steigt im US-Handel leicht

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Mittwoch imUS-Handel leicht zugelegt. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung1,2748 US-Dollar, nachdem sie kurz nach der Veröffentlichung desSitzungsprotokolls der US-Notenbank Fed in der Spitze sogar auf 1,2778 Dollargestiegen war.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf1,2726 (Dienstag: 1,2695) Dollar festgesetzt.

Die Fed setzt weiter auf eine extrem expansive Geldpolitik zur Ankurbelungder amerikanischen Wirtschaft. Wie aus Protokoll der letzten Fed-Sitzung von23./24. Oktober hervo

Lichtblicke in der europäischen Schuldenkrise kamen zudem aus Italien undSpanien. Rom traute sich erstmals in diesem Jahr, Investoren mit einerultralangen Anleihe anzuzapfen - erfolgreich. Spaniens Banken lösen sich langsamvom Tropf der EZB. Im Oktober borgten sie deutlich weniger Geld bei derZentralbank als im Vormonat.

Gleichzeitig geht allerdings das Gerangel um die SchuldentragfähigkeitGriechenlands weiter. Internationaler Währungsfonds (IWF) und Eurogruppestreiten öffentlich über den weiteren Sanierungskurs. "Ohne eine Lösung steigtdas Risiko, dass der IWF aus der Finanzierung der Hilfen für Griechenlandaussteigt, erheblich", warnt Jürgen Michels, Europa-Chefvolkswirt derCitigroup.

Mehr von Westdeutsche Zeitung