Devisen: Eurokurs setzt Höhenflug fort

Devisen: Eurokurs setzt Höhenflug fort

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Montag seinenHöhenflug der vergangenen Woche fortgesetzt. Die europäischeGemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,3659 US-Dollar gehandelt.Dies ist der höchste Stand seit Ende November 2010. Im Mittagshandel hatte derEuro zeitweise nur 1,3540 Dollar gekostet.

Die Europäische Zentralbank (EZB)hatte den Referenzkurs am frühen Nachmittag auf 1,3571 (Freitag: 1,3521) Dollarfestgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7369 (0,7396) Euro.

"Die weiterhin positive Konjunkturentwicklung in der Eurozone hat den Eurogestützt", sagte Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank. Sowohl dieEinkaufsmangerindizes in der Eurozone im Januar als auch die Auftragseingängeder Industrie im November seien positiv ausgefallen. Die anhaltend robusteKonjunkturentwicklung helfe auch den Randländern der Eurozone bei ihremDefizitabbau. Die "profunden Reformen" in den Schuldenstaaten der Eurozonewerden sich laut Hellmeyer im laufenden Jahr auszahlen. Die Lage an denAnleihemärkten der Eurozone hatte sich zuletzt merklich entspannt. Die EZBreduzierte daher ihre Anleihenkäufe in der vergangenen Woche deutlich.

Auch an den Finanzplätzen London und New York setzt sich laut Hellmeyer einezunehmende positivere Sichtweise auf den Euro durch. Zudem habe EZB-PräsidentJean-Claude Trichet erneut seine Bereitschaft erklärt, gegen Inflationsgefahrenvorzugehen. Der Anstieg des Eurokurses sei gut gestützt, sagte Hellmeyer."Sobald der Euro zeitweise zurückfällt, finden sich rasch Kaufinteressenten."

Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einenEuro auf 0,85160 (0,84825) britische Pfund , 112,46 (111,87)japanische Yen und 1,2989 (1,3013) Schweizer Franken fest gelegt. Der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) Gold wurde in London amNachmittag mit 1343,00 (Freitag: 1.343,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Goldkostete 31.410,00 Euro (31.390,00) Euro.