Devisen: Eurokurs leicht gefallen - Impulsarmer Handel

Devisen: Eurokurs leicht gefallen - Impulsarmer Handel

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs ist am Mittwoch in einemimpulsarmen Handel leicht gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurdezuletzt mit 1,3105 US-Dollar gehandelt. Im asiatischen Handel hatte sie noch1,3141 Dollar gekostet.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkursam frühen Nachmittag noch auf 1,3093 (Dienstag: 1,3132) Dollar festgesetzt. DerDollar kostete damit 0,7638 (0,7615) Euro.

"Es hat im Handelsverlauf keine marktbewegenden Daten gegeben, und der Eurohat sich in der Handelsspanne der vergangenen Tage bewegt", sagte LutzKarpowitz, Devisenexperte bei der Commerzbank. Man warte jetzt auf die Auktionspanischer Staatsanleihen am Donnerstag. Hier erwartet Karpowitz eineerfolgreiche Platzierung, auch dank des eher geringen angestrebten Volumens. Beider Diskussion um eine Anhebung der Mittel für den Internationalen Währungsfonds(IWF) handelt es sich laut Karpowitz eher um Beruhigungspillen. EineIntervention des IWFs in Ländern wie Italien oder Spanien würde die Unsicherheiteher erhöhen und die Kapitalflucht verstärken. Der IWF hält am Wochenende seineFrühjahrstagung ab.

Der Euro dürfte laut Karpowitz tendenziell unter Druck bleiben. "Die Skepsisder internationalen Finanzinvestoren gegenüber Ländern wie Italien und Spanienist weiter groß." Die zwischenzeitliche Entspannung an den Märkten sei vor allemdurch die Liquiditätsversorgung der EZB begründet gewesen. Die Reform- undSparpolitik in den Ländern dürfte die Märkte zunächst nicht überzeugen, da sieerst langfristig wirke.

Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einenEuro auf 0,81915 (0,82340) britische Pfund , 106,64 (105,96)japanische Yen und 1,2032 (1,2018) Schweizer Franken festgelegt. In London wurde der Preis für die Feinunze Gold am Nachmittag mit1.644,00 (1.636,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.820,00(39.710,00) Euro.