Devisen: Euro taucht weiter ab - Krisenalltag kehrt zurück

Devisen: Euro taucht weiter ab - Krisenalltag kehrt zurück

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Donnerstaggegenüber dem US-Dollar auf den tiefsten Stand seit 15 Monaten gefallen. DieSorge um angeschlagene Banken und verschuldete Staaten der Eurozone dominierewieder das Geschehen, sagten Experten.

Am Vormittag hatte eine vielbeachteteAuktion französischer Staatsanleihen für Enttäuschung an den Devisenmärktengesorgt. Am späten Nachmittag wurde der Euro mit 1,2806 Dollar notiert. Amfrühen Morgen war er noch bis zu 1,2945 Dollar wert gewesen. Die EuropäischeZentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,2832 (Mittwoch:1,2948) Dollar festgesetzt.

Eine Versteigerung lang- und ultralanglaufender französischer Staatstitelbrachte die Gemeinschaftswährung nach den deutlichen Verlusten vom Vortag weiterunter Druck. Nach Einschätzung von Sebastian Sachs, Währungsexperten beimBankhaus Metzler, war die Auktion zwar keine "Katastrophe". Der leichte Anstiegder Refinanzierungskosten und die im Vergleich zum langfristigen Durchschnittverhaltene Nachfrage wurde am Devisenmarkt dennoch kritisch bewertet.

Weitere Belastung für den Euro brachten wieder einmal der angeschlageneeuropäische Bankensektor. Nachdem die italienische Großbank UniCredit mit ihren Problemen bei einer Kapitalerhöhung am Mittwoch dieInitialzündung gegeben hatte, ist der Krisenherd laut Devisen-Analyst Sachswieder in den Fokus der Investoren gerückt. Dazu kamen zuletzt neueNegativmeldungen über spanische Geldinstitute. Bei dieser für die Euroländerkritischen Nachrichtenlage komme außerdem die relative Dollar-Stärke ungelegen,so Sachs. In den USA hatten positive Arbeitsmarktdaten die Hoffnung auf einebaldige wirtschaftliche Erholung genährt.

Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einenEuro auf 0,82675 (0,83110) britische Pfund , 98,67 (99,43) japanischeYen und 1,2187 (1,2196) Schweizer Franken festgelegt. InLondon wurde der Preis für die Feinunze Gold am Nachmittag mit 1599.00 (Vortag:1.613,00) Dollar fixiert. Ein Kilogramm Gold kostete 39.740,00 Euro (Vortag:38.870,00 Euro).

Mehr von Westdeutsche Zeitung