Devisen: Euro hält sich stabil unter 1,34 US-Dollar

Devisen: Euro hält sich stabil unter 1,34 US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Montagzeitgleich mit dem Beginn eines Treffen der Euro-Finanzminister weiter stabilunter der Marke von 1,34 US-Dollar gehalten. Die europäischeGemeinschaftswährung wurde am Nachmittag bei 1,3370 US-Dollar gehandelt.

Zuvorhatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3391 (Freitag:1,3374) Dollar festgesetzt.

Nach Aussagen von EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen rückte dieEuro-Schuldenkrise wieder in den Mittelpunkt des Interesses am Devisenmarkt.Asmussen hatte im Gerangel um internationale Finanzhilfen für dashochverschuldete Euroland Zypern aufs Tempo gedrückt und ein Hilfsprogramm bisEnde März gefordert. Der neue Eurogruppenchefs Jeroen Dijsselbloem sagte vor demTreffen der Eurofinanzminister, dass alle Beteiligten Fortschritte erzielenwollen. Die EZB setze "die Politik mehr und mehr unter Druck, aktiv zu werden",kommentierten Experten vom Bankhaus Metzler die Aussagen von Asmussen.

Seitdem EZB-Präsident Mario Draghi in der vergangenen Woche mit einerverbalen Intervention eine Talfahrt beim Euro ausgelöst hatte, hielt sich dieGemeinschaftswährung mehr oder weniger stabil. Während derNotenbank-Pressekonferenz im Anschluss an den Zinsentscheid war der Kurs amDonnerstag um fast zwei Cent gefallen. Der EZB-Rat hatte die starke Währung alsRisiko für Geldwertstabilität und Wachstum hervorgehoben.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einenEuro auf 0,85350 (0,84635) britische Pfund , 125,12 (123,52)japanische Yen und 1,2294 (1,2282) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.652,00 (Freitag:1.668,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.300,00 (39.360,00)Euro.

Mehr von Westdeutsche Zeitung