Devisen: Euro hält sich knapp über der Marke von 1,30 US-Dollar

Devisen: Euro hält sich knapp über der Marke von 1,30 US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat seine am Dienstag begonneneTalfahrt auch am Donnerstag ungebremst fortgesetzt. Die Gemeinschaftswährungsackte im New Yorker Handel kurzzeitig unter die Marke von 1,30 US-Dollar ab underreichte bei 1,2998 Dollar ihren tiefsten Stand seit fünf Wochen.

Zuletztwurden allerdings wieder 1,3012 Dollar für einen Euro gezahlt.

"Die Erwartung einer starken US-Beschäftigung lässt die Anleger beim Dollarzugreifen", sagten Händler. Die Tatsache einer verglichen mit anderen Nationenbesseren wirtschaftlichen Entwicklung in den USA wäre eine fundamentale Stützefür die US-Währung, zumal sich der Markt weiterhin um die Refinanzierung derangeschlagenen Euroländer sorge.

Devisenexperte Stefan Schilbe von HSBC Trinkaus verwies im Zuge dessen aufden am Freitag anstehenden US-Arbeitsmarktbericht als nächsten Impulsgeber.Sollte dieser dem am Dienstag bereits veröffentlichten ADP-Bericht folgen undsehr gut ausfallen, könnte der Euro seiner Meinung nach unter 1,30 Dollar sinkenund so in einen Abwärtstrend geraten. Da die Erwartungen nun aber schonhochgeschraubt seien, müsse die US-Regierung allerdings schon äußerst positiveZahlen vermelden, womit seiner Meinung nach nicht zu rechnen sei.

Mehr von Westdeutsche Zeitung