Devisen: Euro gibt stark nach - zahlreichen Ländern droht S&P-Abstufung

Devisen: Euro gibt stark nach - zahlreichen Ländern droht S&P-Abstufung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag kräftignachgegeben. Meldungen über einen unmittelbar bevorstehenden Rundumschlag derRatingagentur Standard & Poor's (S&P) gegen zahlreiche Länder der Eurozonelasteten schwer auf der Gemeinschaftswährung.

Am späten Nachmittag kostete derEuro 1,2650 US-Dollar, nachdem er zuvor auf ein Tief bei 1,2625 Dollar gefallenwar. Weniger hatte der Euro zuletzt Ende August 2010 gekostet. Am Morgen hatteder Euro noch gut zwei Cent höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB)hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,2771 (Donnerstag: 1,2736) Dollarfestgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7830 (0,7852) Euro.

Am Freitagnachmittag sackte der Euro schlagartig um rund eineinhalb Cent ab,nachdem Meldungen über bevorstehende Herabstufungen durch S&P die Runde machten.Demnach droht mit Frankreich und Österreich zwei der sechs verbleibendenEuro-Länder mit Top-Bonität der Verlust ihres "AAA"-Ratings. Das wäre einschwerer Schlag in der nach wie vor lodernden Schuldenkrise. Darüber hinauswurde in Finanzkreisen die beiden Euro-Schwergerichte Italien und Spanien sowieBelgien und Portugal als mögliche Abstufungskandidaten genannt.

S&P hatte bereits Anfang Dezember für Furore gesorgt. Seinerzeit hatte dieAgentur alle Euro-Länder wegen der Schuldenmisere unter verschärfte Beobachtunggestellt. Eine Entscheidung von S&P wird noch im Laufe des Freitagabendserwartet.

Für Missstimmung an den Märkten hatte am Freitagvormittag auch eine eherungünstige Auktion italienischer Staatsanleihen gesorgt. Zwar hatte deritalienische Staat so viel Geld wie angepeilt einsammeln können. Die Nachfragenach den Papieren war aber hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Noch amDonnerstag hatten überraschend gut verlaufene Anleiheauktionen in Italien undSpanien für deutliche Entspannung an den Märkten gesorgt.

Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einenEuro auf 0,83320 (0,83055) britische Pfund , 98,06 (97,92) japanischeYen und 1,2100 (1,2112) Schweizer Franken festgesetzt.In London wurde der Preis für die Feinunze Gold am Nachmittag mit 1.635,50(Vortag: 1.661,00) Dollar fixiert. Ein Kilogramm Gold kostete 43.490,00 Euro(43.570,00 Euro).

Mehr von Westdeutsche Zeitung