Börse in Frankfurt: Dax verteidigt seine Gewinne

Börse in Frankfurt: Dax verteidigt seine Gewinne

Der Dax hat sich mit Mühe im Plus gehalten. Der deutsche Leitindex rückte bis zum Mittag um lediglich 0,18 Prozent auf 11.422,07 Punkte vor, nachdem er am Mittwoch noch deutlich angezogen hatte.

Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,37 Prozent auf 24.310,71 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 bewegte sich kaum vom Fleck.

Die Anleger hoffen weiter, dass sich die USA und China zeitnah im Handelsstreit einigen. Zudem hatte sich die Unternehmensstimmung in der Eurozone im Februar dank eines robusten Dienstleistungssektors überraschend deutlich aufgehellt.

Insgesamt aber deute sich noch keine konjunkturelle Belebung an, denn in der Industrie sei noch keine Stabilisierung zu erkennen, schrieb Volkswirt Stefan Kipar von der Landesbank BayernLB.

Die Deutsche Telekom profitierte zwar vor der geplanten Milliardenübernahme in den USA kräftig vom Aufschwung der US-Tochter. Der Ausblick auf 2019 aber sei sehr konservativ, schrieb der Experte Wilton Fry vom Analysehaus RBC. Insofern fielen die T-Aktien unter den schwächsten Werten im Dax um mehr als 1 Prozent.

Der Konsumgüterkonzern Henkel erhöht trotz eines Gewinnrückgangs die Dividende. Die Anleger honorierten dies mit einem Plus von rund 1 Prozent.

Der Chipzulieferer Siltronic verschreckte seine Investoren mit einem pessimistischen Ausblick derart, dass die Papiere am Ende des MDax um mehr als 9 Prozent einknickten.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung