Abgehängt

Gemeingefährlich, wie CSU-Generalsekretär Dobrindt tönt, ist Sigmar Gabriel nicht. Riskant ist allerdings schon, was der SPD-Vorsitzende vorschlägt. Dass ihm einige Experten zustimmen, gilt nicht als Gütesiegel, sondern eher als Ausdruck dafür, wie verfahren die Situation in Sachen Euro-Rettung ist.

Die von ihm angestrebte Vergemeinschaftung der Schulden könnte speziell für Deutschland sehr teuer werden.

Warum wagt sich Gabriel bei dem heiklen Thema so weit vor? Es geht ihm gar nicht um die Sache. Er will, gerade während seiner selbst verordneten Auszeit, mit allen Mitteln auf sich aufmerksam machen. Denn er weiß, dass ihn im Rennen um die SPD-Kanzlerkandidatur Franz-Walter Steinmeier und Peer Steinbrück klar abgehängt haben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung