VfB 03 Hilden setzt bei den Sportfreunden Baumberg auf Sieg

Fußball : Hilden will im Derby neue Serie starten

Der Klassernerhalt ist für den Fußball-Oberligisten längst noch nicht sicher. Nun geht es gegen den Tabellenzweiten Baumberg. In einem weiteren Kreis-Duell empfängt Ratingen den 1. FC Monheim.

Nach vier Siegen in Folge riss die Serie des VfB Hilden in der Partie gegen den Oberliga-Spitzenreiter VfB Homberg. Eine Niederlage, die durchaus einzukalkulieren war, aber nach dem Verlauf der Begegnung einen bitteren Nachgeschmack hatte. Erst in der Schlussphase einer über weite Strecken hart umkämpften Fußballpartie setzte der Tabellenführer den entscheidenden Nadelstich – und fuhr am Ende mit dem 1:0 den ersten Sieg in bislang zehn Oberliga-Duellen ein. „Wir hatten Respekt vor Hilden, weil wir hier noch nie gewinnen konnten“, bekannte Stefan Janßen nach dem Abpfiff. Zugleich war der Homberger Trainer voll des Lobes für die eigene Truppe: „Dieser Sieg ist das Produkt der gesamten Saison – es ist sensationell, was die Mannschaft leistet. Wir arbeiten mit bescheidenen Mittel und deshalb bin ich extrem stolz auf die Jungs.“

Zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft war auch Marc Bach. „Mir ist nicht bange vor den nächsten Wochen“, erklärte der Coach des VfB. Allerdings steht fest: Der Kampf um den Klassenerhalt bleibt in dieser Saison spannend. Aktuell stehen die Hildener auf Rang zwölf im sicheren Mittelfeld, doch das Polster zum SC West, der den ersten Abstiegsplatz einnimmt, beträgt lediglich sechs Punkte. Und West hat noch ein Nachholspiel – allerdings gegen Homberg. „Selbstverständlich schauen wir nach unten“, gesteht Bach angesichts der aktuellen Tabellenlage und ergänzt: „Es ist schon sehr außergewöhnlich, dass man das mit 38 Punkten noch machen muss. Aber wir wollen unsere Hausaufgaben machen und in den letzten fünf Spielen noch zwei Siege holen.“

Ob es mit einem Erfolg bereits am Sonntag (15 Uhr) klappt? Das scheint fraglich, denn die Hürde liegt bei den Sportfreunden Baumberg sehr hoch, auch wenn sich der Tabellenzweite im Hinspiel schwer tat, zunächst einem 0:3-Rückstand hinterherlief und erst in letzter Minute noch ein 3:3-Unentschieden rettete. „Wir freuen uns auf das Derby. Wir haben auch gegen Homberg gezeigt, dass wir gefestigt sind und mithalten können“, sagt Bach: „Die Baumberger stellen die spielstärkste Mannschaft der Liga, aber wir sind gut vorbereitet und wollen eine neue Serie starten.“

Eine Kampfansage an den Lokalrivalen, die die Hildener ohne Talha Demir mit Leben füllen müssen. Der Mittelfeldakteur ist wegen seiner zehnten Gelben Karte gesperrt. „Talha ist zweifellos ein wichtiger Spieler, aber wir haben schon mehrfach gezeigt, dass wir es auch ohne ihn schaffen“, sagt Bach.

„Das wird ein ganz heißes Spiel für uns“, vermutet Baumbergs Trainer Francisco Carrasco. Ihm fehlen zwei Spieler gelbgesperrt: Louis Klotz und Jörn Zimmermann. Zudem ist Patricks Jöcks verletzt.

Carrasco weiß selbst im beginnenden Mai weiter nicht, wie und ob es mit ihm und seinen Trainerkollegen an der Sandstraße weitergeht. „Unser Ziel war am Anfang ein einstelliger Tabellenplatz. Wenn wir jetzt Zweiter werden sollten, wäre das echt Wahnsinn. Es macht einfach unheimlich viel Spaß mit der Mannschaft“, sagt der Trainer. bs/mid

Ratingen ist das
beste Team der Rückrunde

Der Tabellenvierte Ratingen 04/19 empfängt im zweiten Kreis-Duell des Spieltags am Sonntag (15 Uhr) den 1. FC Monheim. In der Rückrundentabelle steht 04/19 sogar auf dem ersten Platz. 28 Punkte aus zwölf Spielen – eine starke Bilanz. Trainer Alfonso del Cueto hat nach eigenem Bekunden aber nicht auf die Rückrundentabelle geschaut. „Ich kann mir aber schon vorstellen, dass wir da weit oben sind“, sagt er: „Wir haben in der Rückrunde nur zweimal verloren. Aber dann soll das bitte auch so bleiben. Die Jungs haben Lust, die wollen Spiele gewinnen. Das merkt man, selbst wenn es manchmal harte Arbeit ist.“

Zuletzt beim 3:0-Sieg beim TSV Meerbusch war der RSV – und das ist selten in dieser Saison – spielerisch zwar die etwas unterlegene Mannschaft, schlug aber in den entscheidenden Momenten eiskalt zu. „Wir haben gute Ansätze gezeigt und verdient gewonnen“, betont del Cueto: „Daran müssen wir anknüpfen.“

Phil Spillmann, der in Meerbusch noch fehlte, weil er bei der zweiten Mannschaft ausgeholfen hatte, wird wieder mit von der Partie sein. Dafür steht der Einsatz von Emrah Cinar (krank) und Moses Lamidi (verletzt) noch auf der Kippe. Außerdem ist Fynn Eckhardt gesperrt. „Der Kleine wird uns fehlen“, sagt del Cueto fast väterlich. „Seine Vorstöße an der Seitenlinie sind sehr gefährlich. Ich werde die Position mit Tolga Erginer oder Orhan Dombayci besetzen, die aber beide etwas defensiver agieren.“

Ein Sieg gegen Monheim wäre für del Cueto in doppelter Hinsicht wichtig. „Einerseits könnten wir uns Monheim mit dann neun Punkten Rückstand endgültig vom Leib halten, auf der anderen Seite noch Druck auf Bocholt auf Platz drei ausüben. Wäre ja schön, wenn wir Ratingen noch weiter nach oben bringen können“, sagt er. Und ganz nebenbei würde 04/19 mit einem Sieg das beste Rückrundenteam der Oberliga bleiben.

Doch auch der FC Monheim will seine Serie ausbauen. Seit sechs Spielen ist der Tabellensiebte ungeschlagen, gewann drei dieser Partien. Gegen die beiden Spitzenklubs Homberg und Bocholt holte Monheim in dieser Zeit jeweils ein Unentschieden. asch/peg

Mehr von Westdeutsche Zeitung