Trio Adorno: Serenaden in der Burg Linn

Trio Adorno: Serenaden in der Burg Linn

Das Trio Adorno spielt beim nächsten Serenadenkonzert am Freitag, 14. Juni, um 20 Uhr im Rittersaal der Burg Linn. Im Rittersaal gastiert das Trio Adorno im Rahmen der 62. Bundesauswahl Konzerte junger Künstler des Deutschen Musikrates mit dem Trio Nr. 7 op.

97 B-Dur „Erherzogtrio“ von Beethoven, den Facetten für Klaviertrio von Lampson und dem Trio op. 110 g-moll von Schumann. Der Kartenvorverkauf hat am Montag im Kulturbüro an der Friedrich-Ebert-Straße 42 begonnen.

Das in Hamburg beheimatete Trio Adorno wurde 2003 gegründet. Äußerst erfolgreich, vielfach mit Preisen und Sonderpreisen ausgezeichnet, gibt es Konzerte und musiziert auf Festivals – sowohl in Deutschland als auch in den großen Musikzentren Europas und Asiens. Neben solistischen Studien in Hamburg, Lübeck und Berlin prägten nach langjähriger Zusammenarbeit besonders das Alban Berg Quartett in Köln und zurzeit Professor Heime Müller (ehemals Artemis Quartett) die musikalische Arbeit des Trios. Viele Konzerte sind live mitgeschnitten und im Radio gesendet worden.

Die erste Serenade auf der Burg Linn fand im Jahr 1959 statt. Die Kammermusikreihe gehört zu den traditionsreichsten Konzertreihen Krefelds. Die Einzelkarte für ein Serenadenkonzert kostet 15 Euro, ermäßigt 8,50 Euro. Informationen und Kartenreservierung unter der Telefonnummer 583611 oder online auf:

krefeld.de/kulturbuero

Mehr von Westdeutsche Zeitung