Bericht: Gesetzentwurf zu Reform der Notfallversorgung

Bericht: Gesetzentwurf zu Reform der Notfallversorgung

Die von Gesundheitsminister Jens Spahn geplante Reform der Notfallversorgung nimmt offenbar Gestalt an. Nachdem Spahn bereits Ende 2018 Grundzüge vorgestellt hatte, liege nun ein Gesetzentwurf vor, melden die Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

So sollen etwa die Nummer 112 für den Rettungsdienst und die Nummer 116 117, unter der die Terminservicestellen der niedergelassenen Ärzte zu erreichen sind, zusammengeschaltet werden. Patienten könnten so eine erste Einschätzung bekommen, ob ihnen in einer Klinik oder bei einem ambulanten Arzt am besten geholfen werden kann.

(dpa)