KLASSE!-Auftakt in Düsseldorf

KLASSE!-Auftakt in Düsseldorf

Mehr als 200 Lehrer kommen zum Auftakt des Medienprojektes der WZ.

Carsten Raue, Lehrer am Gymnasium Hochdahl in Erkrath, blättert im Saal 2 des UCI-Kino am Medienhafen gespannt durch das 180-Seiten-starke Unterrichtsmaterial, das er gerade erhalten hat. "An dem Medienprojekt der WZ gefällt mir besonders gut, dass die Schüler vier Wochen lang Zeitung lesen - und wir so aktuelle Themen besprechen können", sagt der 32-Jährige. Carsten Raue ist einer von fast 800 Lehrerinnen und Lehrern im Verbreitungsgebiet der Westdeutschen Zeitung, die bei KLASSE! dabei sind.

Rund 200 Pädagogen aus Düsseldorf und Umgebung sind gestern zur Auftaktveranstaltung ins UCI gekommen, haben ihr Lehrmaterial abgeholt und wurden vom stellvertretenden WZ-Chefredakteur Martin Vogler sowie den Redakteuren Christina Kiesewetter und Stephan von Kolson auf den Unterricht gemeinsam mit der Zeitung vorbereitet.

Wichtig für Schüler ist die Interaktion zwischen Schule und Medien

Nach der Begrüßung durch Martin Vogler sprach Schulrat Wolfgang Lindemann zu den Lehrern: "Wichtig für die Schüler ist die Lebenswirklichkeit des Projekts, die Interaktion zwischen Schule und Medien."

Das Thema Schule nimmt in den WZ-Lokalredaktionen vor Ort ohnehin großen Raum ein, betonten Uwe-Jens Ruhnau und Lothar Leuschen, Lokalchefs in Düsseldorf und Mettmann. Immer donnerstags erscheint in Düsseldorf außerdem die Schulseite - mit vielen Themenvorschlägen direkt aus den Schulen.

In Zusammenarbeit mit der Barmenia Versicherung, die das KLASSE!-Projekt als Partner begleitet und für die Andrea Krsnik die Begrüßungsworte sprach, können sich Klassen außerdem um Redaktionskonferenzen im Unterricht bewerben. Die Siegerklasse gestaltet eine Seite in der WZ. Und ganz wichtig: WZ-Redakteure kommen auch immer gerne in die KLASSE!-Klassen und berichten aus ihrem Arbeitsalltag.

Mehr von Westdeutsche Zeitung