Wo sind die ganzen Infos hin?

Tipps für Medienprofis: Wo sind die ganzen Infos hin?

In Zeiten des Internets ist es scheinbar leicht, Informationen zu finden. Das Netz ist schließlich voll davon. Nur: Wo fangen ich an zu suchen? Wo gibt es welche Infos, wo Bilder und wo kann ich gegenrechechieren?

Oft helfen schon einfach Tricks, um die schier endlose Suche abzukürzen. Die meisten Internet-Adressen beestehen nach dem www. für World Wide Web aus einem Namen, gefolgt von einem Punkt und der Länderkennung (de = Deutschland). Wer daher nach informationen über die Stadt Wuppertal sucht, kann es einfach mit der Adresse www.wuppertal.de versuchen. Auch große Firmen und Institutionen wie www.bundesregierung.de kann man auf diese Weise finden.

Wichtig ist eine möglichst enge Eingrenzung des Suchbegriffs. Das gilt vor allem auch für so genannte Meta-Sucher, die merhere Suchmaschinen gleichzeitig abfragen und schnell Tausende von Ergebnissen liefern. Denn eine solche Flut von Querverweisen hilft dem Nutzer auch nicht weiter.

Diese kleine Sammlung soll ein wenig bei der Suche helfen.


Suchmaschinen für deutschsprachige Seiten

www.bing.de
www.google.de
www.lycos.de
www.web.de


Metasuchmaschinen
Metasuchmaschinen werten verschiedene Suchmaschinen gleichzeitig aus. Vorteil: Eine Suchangabe bringt mehr Ergebnisse. Aber es wird auch ein wenig unübersichtlicher.

www.appollo7.de
www.klug-suchen.de
www.metacrawler.de
www.metager.de
www.suchmaschinen.de


Bildersuchmaschinen
www.bing.de
www.google.de
www.picsearch.com


Recherchehilfe
www.suchfibel.de
Diese Seiten sind für Menschen geschrieben, die das Internet als Informationsquelle nutzen wollen. Dabei kommt es nicht auf technisches Verständnis und jede Menge Computerkenntnisse an. Wichtiger und nützlicher sind eine gesunde Portion Neugier und Spaß am Entdecken. Ein wenig Allgemeinwissen und etwas gesunder Menschenverstand sind ebenfalls von Vorteil.

Wissen finden im Netz
www.weltalmanach.de
Zahlen, Daten und Fakten zu Ländern und Menschen.

www.wissen.de
wissen.de wurde im Jahr 2000 gegründet, mit dem Hintergrund Wissensinhalte und Lexikoneinträge im Internet verfügbar zu machen.

Bücher im Netz
http://gutenberg.spiegel.de
Zeitungen und Zeitschriften im Internet

www.bdzv.de
Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e. V. ist die Spitzenorganisation der Zeitungsverlage in der Bundesrepublik Deutschland. Ihm gehören 281 Tageszeitungen mit einer Gesamtauflage von 13,7 Millionen verkauften Exemplaren sowie 13 Wochenzeitungen mit knapp einer Million verkauften Exemplaren an. Der BDZV vertritt die gemeinsamen ideellen und wirtschaftlichen Interessen der Verlage. Auf der Internetseite findet sich u.a. eine Übersicht mit Links zu allen Mitglieder-Verlagen.

www.paperball.de
Aktuelle Berichterstattung, die aus mehr als 130 deutschsprachige Online-Tageszeitungen Nachrichten des aktuellen Tages sammelt. Über 6 Millionen Nachrichten aus über 3000 Quellen stehen zur Verfügung. Die Suche bietet einfache und schnelle Sortiermöglichkeiten und generiert Vorschläge zur Eingrenzung der Ergebnisse.


http://news.google.de
Google News ist eine Internetseite, auf der Schlagzeilen aus mehr als 700 deutschsprachigen Nachrichtenquellen weltweit gesammelt werden. Ähnliche Beiträge werden gruppiert und entsprechend den personalisierten Interessen des Lesers angezeigt. Die Artikel werden von Computern ausgewählt und gewichtet. Bewertet wird zum Beispiel, wie häufig und auf welchen Seiten ein Beitrag online erscheint. Das heißt, die Beiträge werden ungeachtet ihrer politischen Aussage oder Ideologie sortiert.

Auflagen und Verlage

www.media-daten.de
www.ivw.de

Pressekodex

www.presserat.de