Stadtverwaltung sucht Auszubildende

Stadtverwaltung sucht Auszubildende

Gesucht werden beispielsweise Verwaltungsfachangestellte und Gärtner.

Wer im nächsten Jahr eine Ausbildung beginnen möchte, sollte sich mit seiner Bewerbung beeilen: Noch gibt es offene Stellen. Auch die Stadtverwaltung Meerbusch ist momentan auf der Suche nach neuen Azubis; Ausbildungsbeginn ist der 1. August 2020. Gesucht werden beispielsweise Gärtner, aber auch Verwaltungsfachangestellte sind gefragt.

Die Ausbildung bei der Stadt macht Spaß, versichern die aktuellen Azubis. „Ich kann nur jedem empfehlen, eine Bewerbung loszuschicken. Ich finde meine Ausbildung bei der Stadtverwaltung sehr spannend, weil es so abwechslungsreich ist“, sagt etwa Marie Blacher. Die 20-Jährige absolviert ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten momentan in der Abteilung für Gewerbeangelegenheiten des Ordnungsamts. „Ich bearbeite Anträge von Geschäftsleuten, die ihr Gewerbe an-, ab-, oder ummelden. Mir macht die Arbeit viel Spaß, vor allem auch wegen der netten Kollegen“, so Blacher, die im zweiten Ausbildungsjahr ist.

Im Rahmen der Ausbildung bietet die Stadt auch Fortbildungen

Voraussetzung für die Ausbildung ist ein Hauptschulabschluss Typ A, besser jedoch die Fachoberschulreife oder Höhere Handelsschule. Dabei sollten Bewerber sich beeilen – die Bewerbungsfrist endet bereits am 16. August. Ausbildungsbeginn ist der 1. September 2020.

Dieselben Fristen gelten für die dreijährige Ausbildung zum Stadtinspektoranwärter, die unter anderem Marvin Giesen momentan durchläuft. „Es handelt sich dabei um einen dualen Studiengang mit dem Abschluss ‚Bachelor of Laws‘, der zur Hälfte fachtheoretische Module an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Duisburg und zur anderen Hälfte die praxisbezogene Arbeit bei der Stadtverwaltung Meerbusch beinhaltet“, sagt der 21-Jährige, der aktuell in der Volkshochschule im Einsatz ist. „Der Kundenkontakt reizt mich. Hier rufen viele Leute an, die Fragen zu Kursangeboten der VHS haben oder sich zu den Kursen anmelden wollen“, berichtet Giesen. Die Mindestvoraussetzung ist die allgemeine Hochschul- bzw. Fachhochschulreife.

Den Kundenkontakt schätzt auch Lena Kueffner, die eine Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste bei der Stadtbibliothek absolviert. Neben der Beratung und der Ausleihe gehört auch das Erfassen von Medien zu ihren Aufgaben. Auch hier beginnt die Ausbildung zum 1. September 2020. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2019.

Bewerben können sich Interessierte über das Internet. Dort sind die verschiedenen Ausbildungsberufe auch aufgelistet und näher beschrieben. Mit rund 700 Mitarbeitern ist die Meerbuscher Stadtverwaltung der größte Arbeitgeber in Meerbusch.

Außerdem gibt es für die Beschäftigten Zusatzleistungen wie kostenlose Gesundheitskurse, Fortbildungsmaßnahmen, betriebliche Zusatzversorgung oder eine Ausbildungsvergütung. Red

jobs.meerbusch.de