1. Sport

„Jahrhunderttalent“: WM-Sensation: 13-jähriger Japaner schockt Favoriten

„Jahrhunderttalent“ : WM-Sensation: 13-jähriger Japaner schockt Favoriten

Düsseldorf (dpa) - Kinderstars sind bei der Tischtennis-WM in Düsseldorf eine große Attraktion: Gleich zu Beginn stand der erst neunjährige Iljas Allanazarow aus Turkmenistan als jüngster Spieler des gesamten Turniers im Blickpunkt.

Jetzt sorgte der 13 Jahre alte Japaner Tomokazu Harimoto auch sportlich für Schlagzeilen. Der jüngste Junioren-Weltmeister der Tischtennis-Geschichte besiegte völlig überraschend seinen Landsmann Jun Mizutani, immerhin die aktuelle Nummer sechs der Welt. Mizutani gewann 2016 Olympia-Bronze im Einzel und erst vor drei Wochen mit Dimitrij Ovtcharov und ihrem russischen Club Fakel Orenburg die Champions League. Doch gegen Harimoto war er in 1:4 Sätzen chancenlos.

„Das ist ein Jahrhunderttalent“, sagte Ovtcharov, nachdem er das 13 Jahre alte Wunderkind im Februar erst im Endspiel der Indian Open besiegt hatte. In einem so jungen Alter hatte zuvor noch kein Spieler das Finale eines World-Tour-Turniers erreicht. „Ich war etwa vier Jahre alt, als ich mit Tischtennis angefangen habe. Seitdem habe ich immer hart gearbeitet“, sagte Harimoto.