Traumhafter Wettkampf-Sommer für Johannes Rydzek

Traumhafter Wettkampf-Sommer für Johannes Rydzek

Hinterzarten (dpa) - Johannes Rydzek ist der unumstrittene Sommer-Dominator in der Nordischen Kombination. Nachdem der Oberstdorfer bereits bei allen Sommer-Grand Prix triumphiert hatte, gewann er in Hinterzarten auch beide Titel bei den deutschen Meisterschaften.

Nachdem er sich zunächst im Einzel vor Fabian Rießle (Breitnau) und Olympiasieger Eric Frenzel (Oberwiesenthal) Dank einer famosen Laufleistung durchgesetzt hatte, gewann er am Sonntag mit Jakob Lange auch den Team-Sprint vor den zeitgleichen Duos Manuel Faißt/Rießle und Björn Kircheisen/Frenzel.

„Das ist natürlich eine tolle Sache, ungeschlagen zu sein“, sagte Rydzek nach seinen beiden Meistertiteln. Die verdankte er besonders seiner unglaublichen Laufform, verbunden mit einer enormen Sprintstärke. „Wir haben bei ihm sehr viel an den Grundlagen gearbeitet und im Training richtig viel draufgepackt. Er ist mit 22 Jahren noch jung, da konnten wir das mal versuchen. Schön, dass es schon Früchte bringt“, erklärte Bundestrainer Hermann Weinbuch am Sonntag.

Trotz der Erfolgsserie bleibt Rydzek realistisch. „Das waren ja keine Selbstläufer, ich musste immer hart kämpfen. Und es ist eben Sommer. Es gibt natürlich Selbstvertrauen, aber mit Blickrichtung Winter darf man nicht euphorisch werden. Jetzt heißt es noch zwei Monate ordentlich arbeiten und cool bleiben“, bemerkte der Oberstdorfer.

Nach der nun beendeten Sommer-Periode ist Weinbuch mit dem Vorbereitungsstand insgesamt zufrieden. Mit Wolfgang Bösl (Berchtesgaden) und Junioren-Meister lange (Kiefersfelden) schoben sich zwei junge Leute weit nach vorn und werden Einsatzchancen bekommen. Olympiasieger Frenzel dagegen wird sich in dieser Saison zurückhalten müssen. Mit Blick auf die besondere Belastung in den vergangenen und kommenden Jahren wurde das Training für die bevorstehende Saison etwas reduziert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung