Vonn vergleicht Comeback mit Olympiasieg

Vonn vergleicht Comeback mit Olympiasieg

Vail (dpa) - Nach zwei Kreuzbandrissen vergleicht US-Ski-Ikone Lindsey Vonn ihr erfolgreiches Comeback im WM-Winter mit der Abfahrts-Goldmedaille bei den Olympischen Spielen von Vancouver vor fünf Jahren.

„Es steht für mich auf einer Stufe mit dem Olympiasieg. In Lake Louise zurückzukommen und zu gewinnen, löste in mir das gleiche starke Gefühl aus“, sagte die 30-Jährige in einem Interview des „Kicker“. Ende Dezember hatte sie beim Weltcup in Kanada ihren ersten Weltcupsieg nach langer Knieverletzung gefeiert.

Inzwischen hält Vonn mit 64 Weltcup-Erfolgen sogar die Bestmarke in der ewigen alpinen Damen-Rangliste. „Mein Ziel in den nächsten Jahren lautet, so viele Rennen wie möglich zu gewinnen und zu versuchen, die Marke so hoch wie möglich zu setzen. Hoffentlich schlägt den Rekord dann niemand“, sagte Vonn, die sich bei den am Montag startenden Heim-Weltmeisterschaften in Vail und Beaver Creek die größten Siegchancen in der Abfahrt ausrechnet.

„Sie ist im Augenblick meine beste Disziplin, also habe ich da die beste Chance auf eine Goldmedaille. Hoffentlich kann ich auch im Super-G auf dem Treppchen stehen“, sagte die Speed-Spezialistin. Ans Aufhören denkt sie nicht. Vielleicht werde sie sogar noch nach den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang weiterfahren, sagte Vonn: „Wer weiß.“