1. Sport
  2. Wintersport
  3. Ski alpin

Österreicher Hirscher experimentiert im Super-G

Österreicher Hirscher experimentiert im Super-G

Schladming (dpa) - Im Kampf um den Gesamtweltcup erwägt Skirennfahrer Marcel Hirscher in diesem Winter Starts im Super-G. In dieser Woche nahm der österreichische Technik-Spezialist auf der Reiteralm das Training in der schnellen Disziplin auf.

„Eines ist klar: Speed ist auf Weltcupniveau ein völlig neues und anderes Universum für mich. Aber: Ich will der Sache und mir einfach eine Chance geben“, sagte Marcel Hirscher, dem in der Gesamtwertung auf den führenden Ivica Kostelic aus Kroatien 116 Punkte fehlen. „Es bleibt ein Experiment. Ich bin gestern gerade erst einmal ein paar Fahrten gefahren, heute trainier ich noch einmal und dann sollte schon abschätzbar sein, ob quereinsteigen in der Saison überhaupt einen Sinn macht.“

Im Jahr 2009 war Hirscher bei zwei Super-G am Start gewesen, seitdem hatte er sich auf Riesenslalom und Slalom konzentriert. „Wenn Marcel gut drauf ist und er sich gut fühlt, dann sollte einem Start bei dem einen oder anderen Super-G sicher nichts im Wege stehen“, sagte Cheftrainer Mathias Berthold.

Die erste Einsatzchance im Super-G ergibt sich am 24. Februar in Crans Montana in der Schweiz. Eine Woche zuvor wird Hirscher in Bansko bei Riesenslalom und Slalom im Einsatz sein. Beim Weltcup im russischen Sotschi/Krasnaja Poljana in dieser Woche ist er nicht am Start.