Lange verletzter Miller bestätigt WM-Start im Super-G

Lange verletzter Miller bestätigt WM-Start im Super-G

Vail (dpa) - Fast elf Monate nach seinem letzten Weltcup-Start will US-Altstar Bode Miller am Mittwoch bei der alpinen Ski-WM sein Renncomeback geben.

„Ja, ich werde im Super-G an den Start gehen“, kündigte Miller am Sonntag nach einer Trainingseinheit in Vail an. Zuletzt hatte sich der 37-Jährige wegen hartnäckiger Rückenprobleme einer Operation unterzogen und war deshalb im WM-Winter noch zu keinem Einsatz gekommen. Das bislang letzte Weltcuprennen des Kombinations-Olympiasiegers von 2010 datiert aus dem März 2014.

Trotz des Trainingsrückstandes und fehlender Leistungsnachweise hatte ihn der US-Skiverband für die am Montag beginnenden Titelkämpfe in Vail und Beaver Creek nominiert. Miller peilt nun auch einen Einsatz in der Abfahrt am Samstag an. „Ich fühle mich im Super-G und in der Abfahrt sehr gut. Der Rücken fühlt sich sehr solide an“, sagte Miller. Weitere Starts - etwa in der Kombination oder im Riesenslalom - wolle er von seinen ersten Eindrücken abhängig machen, erklärte Miller, der selbst WM-Medaillen keineswegs abgeschrieben hat: „Bei einer WM geht es nur um die Medaillen. Daheim vor den eigenen Fans auf dem Podium zu stehen, das wäre doppelt so schön“, urteilte er.